Die Große Schale am Burgplatz

Anzeige:
Die Große Schale am Burgplatz in Aschersleben

Die Südwestecke der Aschersleber Stadtbefestigungsanlage unweit des Ufers der Eine stellte einst einen Bereich mit erhöhtem Gefährdungspotential dar. Dies erforderte besondere Schutzmaßnahmen, welche im Jahre 1436 in Form eines mächtigen, 12 Meter hohen Bollwerkes mit mehr als einem Meter dicken Mauern umgesetzt wurde. Gemeinsam mit der sich in östlicher Richtung anschließenden Bastion erhält diese Große Schale nahe des Burgplatzes einen festungsartigen Charakter. Die Rundschale ragt deutlich über die hier nach Norden und Osten weiterführende Stadtmauer hinaus, wodurch sich eine gute Sicht auf das Vorfeld ergibt. 12 Schießscharten auf zwei Ebenen rundeten die Verteidigungsfähigkeit dieses Bollwerkes ab.

Die Große Schale am Burgplatz ist im Inneren begehbar und für jedermann frei zugänglich. Der Klinkerbau im Hintergrund diente einst als Gerichtsgefängnis und beherbergt heute das Kriminalpanoptikum. Am rechten Bildrand sehen Sie außerdem den Turm der St.-Stephani-Kirche.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Aschersleben | Die Aschersleber Stadtmauer | Die St.-Stephani-Kirche | Das Kriminalpanoptikum | Innenansicht des Bollwerks | Bilder von den Resten der Stadtbefestigungsanlagen in Aschersleben

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm