Die Goethe-Gedenktafel am Hanskühnenburgfelsen

Anzeige:
Die Goethe-Gedenktafel am Hanskühnenburgfelsen im Harz

Im Verlauf seiner dritten Harzreise besuchte der Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe im August des Jahres 1784 auch den Höhenzug "Auf dem Acker" und mehrere der dortigen Felsformationen. Zu diesen gehörte auch der vergleichsweise kleine Hanskühnenburgfelsen auf dem Kamm des langgezogenen Bergrückens. An den Aufenthalt des "Dichterfürsten" an diesem aus hartem Quarzitgestein bestehenden Felsen erinnert eine im Jahre 1999 vom Harzklub-Zweigverein Osterode sowie vom Heimat- und Geschichtsverein Osterode angebrachte Bronzetafel.

Die Inschrift lautet:
"Johann Wolfgang von Goethe
(1749-1832)
überquerte im August 1784,
von Clausthal kommend, den Acker und
verweilte am Hanskühnenburgfelsen."

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Höhenzug "Auf dem Acker" | Der Hanskühnenburgfelsen | Eine Wanderung auf dem "Acker" zur Hanskühnenburg | Bilder von der Wanderung auf dem "Acker" | Fotoimpressionen: Mit Johann Wolfgang von Goethe durch den Harz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm