Das Harzkornmagazin

Anzeige:
Das Harzkornmagazin

Am Rande der Altstadt von Osterode steht am Ufer der Söse das "Harzkornmagazin". Es wurde in der Zeit von 1719 bis 1722 als Getreidespeicher für den gesamten Oberharz erbaut und sollte in Jahren mit schlechter Ernte Hungersnöte bei den dortigen Bergarbeitern verhindern. Sein Fassungsvermögen belief sich auf rund 2.000 Tonnen Getreide, welches einst von Lasteseln an seinen Bestimmungsort gebracht wurde. Über dem Portal befindet sich an zentraler Stelle die mit vergoldeten Buchstaben ausgeführte Inschrift "UTILITATI HERCYNIÆ" - welche sinngemäß übersetzt "Dem Harz zum Nutzen" bedeutet. Das ehemals bedeutendste Harzer Lagerhaus wird heute als Rathaus genutzt.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Osterode | Das Eseltreiberdenkmal | Bilder aus Osterode

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm