Das neue Mundloch des 19-Lachter-Stollens

Neues Mundloch des 19-Lachter-Stollens in Wildemann

Mit den Arbeiten am neuen Mundloch des 19-Lachter-Stollens wurde im Jahre 1809 begonnen. Den Durchbruch zum Schacht "Haus Sachsen" erreichten die Bergmänner in mühevoller Tätigkeit zehn Jahre später.

Die Vollendung des neuen Mundloches ermöglichte die Verlegung eines Gleises im Inneren des Berges. Das vereinfachte den Abtransport des Erzes erheblich - mit Loren wurde es auf diese Weise zum unterhalb des neuen Stollenzugangs gelegenen Pochwerk gebracht. An diesem Ort erfolgte erstmals im Oberharz die untertägige Beförderung des metallhaltigen Gesteins mit Hilfe einer Grubenbahn.

Das ursprüngliche Mundloch des 19-Lachter-Stollens befindet sich etwa 200 Meter weiter östlich.

weitere Informationen:
Bilder aus Wildemann | Wildemann | Der 19-Lachter-Stollen



HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm