Ufer des Concordia-Sees bei Nachterstedt vor dem verheerenden Erdrutsch

Anzeige:
Das Ufer des Concordiasees bei Nachterstedt im Jahre 2008 vor dem verheerenden Erdrutsch

Auf dem Foto aus dem Jahre 2008 sehen Sie den Concordia-See und einen Teil seines Südufers, welches sich hier bis zu 100 Meter über den Wasserspiegel erhebt. Oberhalb der Böschung sind einige Bauwerke des Ortes Nachterstedt zu erkennen. In den frühen Morgenstunden des 18. Juli 2009 stürzte genau dieser Uferbereich in das einstige Tagebaurestloch. Dabei riß der nachgebende Untergrund zwei Wohnhäuser und drei Menschen mit sich und verursachte eine mehrere Meter hohe Flutwelle auf dem Concordia-See. Am gegenüberliegenden Ufer bei Schadeleben wurde bei diesem Ereignis ein Ausflugsschiff an Land gedrückt. Der Wasserstand im See stieg schlagartig um rund 70 Zentimeter. Zahlreiche weitere Häuser in Nachterstedt mußten wegen der drohenden Gefahr weiterer Erdrutsche evakuiert werden. Ihre Bewohner konnten somit zwar ihr Leben, nicht aber ihr Hab und Gut retten.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder vom Concordia-See | Das Harzer Seeland mit dem Concordia-See

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm