Windbruch und neuer Wald

Anzeige:
Windbruch und neuer Wald

Im Vergleich zu den meisten anderen Baumarten führen Fichten ein Leben auf der Überholspur. Sie wachsen recht schnell innerhalb weniger Jahrzehnte heran, was sie einst für die Bergbauindustrie und ihren enormen Holzbedarf interessant machte. Doch genau so rasch endet in vielen Fällen das Leben der Fichten auch. Wenn sie nicht durch die Hand des Menschen fallen, dann - durch die Invasion der Borkenkäfer geschwächt - im nächsten großen Sturm. Übrig bleiben weite Gebiete mit umgeknickten toten Bäumen. Aber die Natur hilft sich selbst und läßt, wenn sie nicht gestört wird, einen artenreichen Mischwald nachwachsen - so wie hier am Heinrich-Heine-Wanderweg am Hang des Oberen Meineckenberges.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Nationalpark Harz | Auf dem Heinrich-Heine-Wanderweg zum Brocken | Bilder vom Heinrich-Heine-Wanderweg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm