Rückblick auf vergangene Harzfeste

Anzeige:

Dieser Überblick über die vergangenen Harzfeste ist ein Dokument der Entwicklung einer Tradition:

  • 1993: erstes Harzfest in Benneckenstein, damals an nur einem einzigen Tag
  • 1994: zweitägiges Harzfest in Neudorf, mit Waldarbeitermeisterschaft und Ermittlung eines Harzschützenkönigs.
  • 1995: Harzfest in Altenbrak - mit bereits 15.000 Besuchern
  • 1996: erstmals wird das Harzfest in Thüringen veranstaltet - im Harzort Ilfeld.
  • 1997: Benneckenstein ist erneut Ausrichter des Harzfestes.
  • 1998: Harzfest in Dankerode
  • 1999: Harzfest in Friedrichsbrunn - erstmals mit der Vergabe des Markenzeichens "Typisch Harz" für Produkte aus der Region.
  • 2000: Mit Braunlage ist erstmals in Niedersachsen ein Austragungsort des Harzfestes, es kommen etwa 20.000 Besucher.
  • 2001: Harzfest in Elend
  • 2002: Beim Harzfest in Neustadt wurde zum ersten Mal eine Harzkönigin gekürt.
  • 2003: Harzfest im niedersächsischen St. Andreasberg, das Motto lautete "Glück auf" ist unser Bergmannsruf
  • 2004: Das Harzfest in Thale stand unter dem Motto „Handwerk hat goldenen Boden“.
  • 2005: Bereits zum zweiten Mal wurde das Harzfest in Ilfeld gefeiert. Das Motto lautete „Sitten und Bräuche im Harz“.
  • 2006: Etwa 20.000 Gäste feierten rund um die romanische Stiftskirche St. Cyriakus in Gernrode.
  • 2007: Mit Clausthal-Zellerfeld war die einzige Universitätsstadt des Harzes Gastgeber des Harzfestes.
  • 2008: Die Stadt Ellrich in Thüringen konnte rund 20.000 Menschen zum Harzfest begrüßen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Harzfest

HomeInhaltsverzeichnisImpressum