Die Kerzenscheinführung

Anzeige:

Eine einzigartige Führung durch den Kreuzgang des Klosters Walkenried können Sie dort nach Einbruch der Dunkelheit erleben. Dann werden die mittelalterlichen Gemäuer vom Schein hunderter Kerzen erhellt. Der Rundgang dauert etwa 45 Minuten und wird Ihnen wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

Vor bzw. nach der Kerzenscheinführung erwartet Sie außerdem ein typisches Harzer Kniesteressen im einstigen Speisesaal der Zisterziensermönche. Das Kniesteressen ist eine regionale Spezialität. Dieses im Südharz beheimatete Gericht besteht aus im Ofen mit Speck und Kümmel gebackenen halben Kartoffeln. Dazu gibt es oft gebratenes Gehacktes bzw. Gehacktesstippe. Obendrein wird meist noch Brot, Wurst, Käse, Fisch, Grünkohl, Salat u.ä. dazu serviert.

Die Führung im Kerzenschein gibt es nur im Winterhalbjahr von September bis Mai. In den hellen Sommermonaten kommt auf Grund der langen Tage schließlich keine richtige Kerzenscheinstimmung auf. Doch auch dann gibt es im Kreuzgang des Klosters geführte Rundgänge - allerdings ohne die brennenden Wachslichter. Eingerahmt werden diese sommerlichen Abendführungen ebenfalls vom traditionellen Kniesteressen.

Die Kerzenscheinführungen sind nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Es müssen dabei mindestens 20 Teilnehmer zusammenkommen. Diese eindrucksvollen Veranstaltungen sind auch für geschlossene Gesellschaften ideal geeignet.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Zisterzienserkloster in Walkenried

HomeInhaltsverzeichnisImpressum