Breitenbach

Anzeige:
In Breitenbach
Die St.-Martini-Kirche steht auf einem platzähnlichen Areal im Zentrum von Breitenbach.
Breitenbach ist eine kleine Siedlung mit etwa 250 Einwohnern im Südosten des Harzes. Der Ort liegt abseits aller Hauptverkehrsadern auf einer hügeligen Hochfläche. Er wird von landwirtschaftlichen Nutzflächen und ausgedehnten Wäldern umgeben. Auf alten Karten wurde die Siedlung auch als Schönberg bezeichnet. So leitet sich auch der Name für den westlich am Ort vorbei fließenden Wipperzufluß "Schönberger Wipper" ab.

Die erste urkundliche Erwähnung von Breitenbach stammt aus dem Jahre 1349. Vermutlich ist die Siedlung aber älter. Die Menschen lebten einst vor allem vom Ackerbau, vom Holzhandel und von der Viehzucht. Auch in unseren Tagen steuert die Landwirtschaft einen bedeutenden Anteil zum Einkommen der Breitenbacher Bevölkerung bei.

Im 15. Jahrhundert nutzten die Einwohner von Breitenbach gemeinsam mit den Bürgern von Dietersdorf und Breitungen ein Gotteshaus auf dem Breitenberg südlich von Dietersdorf. Die heutige St.-Martini-Kirche wurde in den Jahren 1824 und 1825 im Stil des Klassizismus aus Bruchsteinmauerwerk am Standort eines vermutlich spätgotischen Vorgängerbaus errichtet. Das Gotteshaus stellt das markanteste Bauwerk im Ort dar. Es steht im Zentrum der Siedlung auf einem platzähnlichen Areal. Auf Grund der hügeligen Topographie beherrscht die Martinikirche aber das Antlitz von Breitenbach nicht entscheidend.

Breitenbach hat auf den ersten Blick für den Urlauber nur wenig zu bieten. In der unmittelbaren Nähe des Ortes gibt es keine großen touristischen Attraktionen. Ebenso sollten Sie hier keine allzu bedeutenden kulturellen Höhepunkte erwarten. Kaufsüchtige bekommen in Breitenbach Entzugserscheinungen, denn es gibt im Ort praktisch keine Konsumangebote.

Doch genau in diesen Eigenheiten liegt der besondere Reiz dieses Ortes. Wenn Sie hier her fahren, sind Sie womöglich der einzige Fremde unter lauter alteingesessenen Einheimischen. Breitenbach ist somit ein idealer Urlaubsort für alle zivilisationsmüden Zeitgenossen. Wer dem großstädtischen Schmelztiegel der Kulturen und allen dortigen Verlockungen für einige Zeit entfliehen möchte, sollte einen Aufenthalt in Breitenbach im Harz in Erwägung ziehen. Hier tauchen Sie ein in eine für Sie bisher vermutlich völlig fremde Welt. Im Umfeld des Ortes finden Sie außerdem eine fast menschenleere und noch weitestgehend intakte Natur vor.

Dennoch ist die Welt hinter Breitenbach nicht zu Ende! Viele Ziele im Unterharz und im südlichen Harzvorland lassen sich mit dem Auto in relativ kurzer Zeit erreichen. Für Wanderer stellen die Wälder der Umgebung obendrein ein ideales Betätigungsgebiet dar.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Wandern im Harz | Baustile im Überblick | Die Wipper

In der näheren Umgebung befinden sich:
Agnesdorf | Der Bauerngraben | Breitungen | Dietersdorf | Hayn | Schwenda | Questenberg | Die Burgruine Questenburg | Rotha | Wolfsberg | Das Wolfsdenkmal

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm