Güntersberge

Die Pfarrkirche St. Martini  
Güntersberge - Ortsbild mit Blick auf die Pfarrkirche St. Martini  
Güntersberge ist ein kleiner Erholungs- und Luftkurort im oberen Selketal nahe der Selkequelle. Die ehemals kleinste Stadt des Bundeslandes Sachsen-Anhalt liegt an der Bundesstraße 242 und zählt etwa 1000 Einwohner. Das Stadtbild wird von zahlreichen schönen Fachwerkhäusern geprägt. Am Westrand des Ortes befindet sich ein malerischer, etwa acht Hektar großer Bergsee.

Eine besondere Sehenswürdigkeit in Güntersberge ist das Mausefallen- und Kuriositätenmuseum.
Der Ort besitzt außerdem eine waldreiche Umgebung. Diese lädt in der warmen Jahreszeit zu abwechlungsreichen Wanderungen und im Winter zum Skilanglauf ein.

Darüber hinaus gibt es in Güntersberge einen Anschluß an das Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen. Damit ist die kleine Stadt dank ihrer zentralen und verkehrsgünstigen Lage ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in andere Harzgegenden.

Weitere Informationen:
Das Mausefallen- und Kuriositätenmuseum | Die Bundesstraße 242 (Klausstraße) | Die Harzer Schmalspurbahnen | Der Streckenverlauf und die Bahnhöfe der Selketalbahn | Die Selke

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Burgruine Güntersburg | Breitenstein | Der Elbingstalteich | Der Ellerteich | Friedrichsbrunn | Harzgerode | Hasselfelde | Siptenfelde | Stiege | Straßberg



HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm