Das Kartoffeldenkmal

Anzeige:
Bei Braunlage im Harz steht das Kartoffeldenkmal.  
Das im Jahre 1885 errichtete Kartoffeldenkmal bei Braunlage  
Einige Kilometer südöstlich von Braunlage steht an einem Forst- und Wanderweg mit dem Namen "Alte Tanner Poststraße" das Kartoffeldenkmal. Es erinnert an eine Begebenheit aus dem Jahre 1748. Seinerzeit war die wirtschaftliche Situation in Braunlage sehr schlecht. Um die Lage zu verbessern, gab der Landesherr Herzog Carl zu Braunschweig und Lüneburg dem Hofjägermeister Johann Georg von Langen den Auftrag zum Kartoffelanbau.

Darauf hin wurden zu diesem Zweck im Süden des Brandhais bei Braunlage 12 Morgen Wald gerodet. Auf dieser Fläche erfolgten dann die ersten Versuche des Anbaus von Kartoffeln. Es war geplant, aus den Kartoffeln neben der Verwendung als Nahrungsmittel mit Hilfe von getrocknetem Torf Branntwein herzustellen.

Am Standort des einstigen Versuchsfeldes befindet sich seit dem Jahre 1885 das Kartoffeldenkmal. Zu dieser Zeit war die Gesamtfläche der Kartoffeläcker rund um Braunlage auf etwa 47 Hektar angewachsen. Mehrere Bänke neben dem Denkmal laden den Wanderer zu einer kurzen Rast ein.

Zu Ehren von Johann Georg von Langen errichtete man im gleichen Jahr ebenfalls ein Denkmal. Es steht an der Steinsklippe im Kurpark von Braunlage.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Braunlage | Der Kurpark von Braunlage

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm