Königerode

Anzeige:
St.-Andreas-Kirche in Königerode
Die St.-Andreas-Kirche steht im Ortszentrum von Königerode.
Königerode befindet sich südöstlich von Harzgerode auf einer Hochfläche des Unterharzes in etwa 360 bis 380 Meter Höhe über dem Meer. Der Erholungsort hat etwa 800 Einwohner und wird in eine sanft-hügelige Landschaft eingebettet.

Erstmals urkundliche Erwähnung fand Königerode im Jahre 992. Die Einwohner der im altdeutschen "Kuningerod" genannten Siedlung lebten einst hauptsächlich von der Land- und Forstwirtschaft und nicht zuletzt von der Köhlerei.

Ein sehenswertes Bauwerk im Ort ist die im 18. Jahrhundert im Stil des Barock errichtete St.-Andreas-Kirche. Sie beinhaltet noch diverse Fragmente eines Vorgängerbaus aus dem Mittelalter.

Der Ort stellt einen guten Ausgangspunkt für Wanderungen durch den Unterharz dar. Dank der verkehrsgünstigen Lage direkt an der Bundesstraße 242 können Sie von Königerode auch Ausflüge zu zahlreichen umliegenden Harzer Sehenswürdigkeiten starten.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Wandern im Harz | Die Bundesstraße 242 (Klausstraße)

In der näheren Umgebung befinden sich:
Abberode | Braunschwende | Das "Neue Schloß" bei Braunschwende | Dankerode | Harzgerode | Hermerode | Molmerswende | Neudorf | Der Mönchsteich | Schielo | Tilkerode | Die Wipper-Talsperre

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm