Die Burgruine Schöneburg

Anzeige:
Die Schutzhütte Schöneburg bei Altenbrak
Die Schutzhütte Schöneburg
Westlich von Altenbrak befindet sich auf einem schmalen Bergkamm der Aussichtspunkt Schöneburg. Dieser Ausläufer des Großen Stemberges wird an drei Seiten von der Bode umflossen. Der Fluß hat sich hier im Verlauf der Zeit tief in das Gebirge eingeschnitten. Mehr als 130 Meter ragt der Aussichtspunkt über das Bodetal empor.

Im Mittelalter war dieser Platz vermutlich der Standort einer befestigten Anlage. Aus der Harzer Sagenwelt stammen Berichte sowohl über eine Burgruine als auch eines Klosters an dieser Stelle. Leider gibt es keine überlieferten schriftlichen Dokumente mit gesicherten Hinweisen zur Schöneburg. Möglicherweise würden Grabungen mehr Licht in das Dunkel der Geschichte dieses Ortes bringen.

Für den Laien ist heute nur schwer erkennbar, welche Formationen im Gelände künstlichen Ursprungs sein könnten. An der Südwestseite sind mit etwas Phantasie die Reste einer Wall-Graben-Anlage erkennbar. Im Nordwesten sowie im Südosten bot das steil abfallende felsige Gelände von jeher einen natürlichen Schutz. Als Standort einer Burg war dieser Platz also durchaus geeignet.

Wo einstmals also möglicherweise die Ritter ein- und ausgingen, steht in unseren Tagen eine hölzerne Schutzhütte. Deren Existenz ist auf jeden Fall gesichert und Sie können das auch gerne nachprüfen. Von dieser Hütte haben Sie zudem einen herrlichen Blick in Richtung Osten und Südosten auf den im Bodetal liegenden Ort Altenbrak sowie auf die umliegenden Bergwälder und -wiesen.

Für Wanderer auf dem Harzer Hexenstieg ist der Aussichtspunkt Schöneburg kaum zu verfehlen. Der beliebte Wanderweg führt direkt an diesem vermutlichen einstigen Burgenstandort vorüber.

Der bequemste Weg zum Schöneburgblick beginnt am Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerkes Wendefurth. Unterhalb des künstlichen Sees gibt es einen großflächigen Parkplatz (gebührenpflichtig). Von dort aus beträgt die Entfernung rund 1500 Meter, wobei nur geringe Höhenunterschiede zu überwinden sind.

Weitere Ausgangspunkte für eine Wanderung zur Schöneburg sind die Harzköhlerei Stemberghaus sowie der Ort Altenbrak. Im letztgenannten Fall handelt es sich um einen kurzen, aber rund 130 Meter in die Höhe führenden und daher recht steilen Aufstieg. Doch egal, von wo aus Sie starten - die kleine oder auch größere Mühe wird am Ziel mit einer malerischen Aussicht belohnt.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder von der Schöneburg | Übersicht - Burgen und Burgruinen im Harz | Altenbrak | Die Bode | Die Harzköhlerei Stemberghaus | Der Harzer Hexenstieg | Das Pumpspeicherkraftwerk Wendefurth

HARZLIFE.TV-Video:
Eine Wanderung zur Schöneburg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm