Silberhütte

Silberhütte - die Kirche  
Diese kleine Holzkirche in Silberhütte wurde im Oktober 1932 eingeweiht.  
Silberhütte ist ein kleiner und ruhiger Erholungsort im Selketal zwischen Harzgerode und Straßberg. Die Siedlung entstand im 17. Jahrhundert am Standort einer Silberhütte und mehrerer Pochwerke, welche das in den umliegenden Bergwerken geförderte Erz verarbeiteten. Später gesellten sich zu diesen Gewerbebetrieben noch Produktionstätten zur Herstellung von Schwarzpulver und pyrotechnischen Artikeln hinzu. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts ist Silberhütte außerdem eine wichtige Station am Schienenstrang der Selketalbahn.

Eine Besonderheit im Ort ist die im Jahre 1932 aus Fichtenholz erbaute Kirche mit ihrem rechteckigen Glockenturm. Dieses Gotteshaus wirkt zwar von außen recht klein und unscheinbar, dennoch können in seinem Inneren 100 Personen sitzend Platz finden.

Die waldreiche Umgebung von Silberhütte stellt ein ideales Betätigungsfeld für Wanderer dar. Diese haben z.B. die Möglichkeit, auf dem Selketalstieg Teile des Selketals zu durchschreiten. Sie können auf verschiedenen Wegen aber auch einen der nahegelegenen alten Bergbauteiche aufsuchen.

Auf dem Waldhof haben Sie darüber hinaus die Gelegenheit, sich umfassend zum Thema "Wald" zu informieren. Am letzten Samstag im August findet dort außerdem das alljährliche Waldhoffest statt.

Weitere Informationen:
Die Selketalbahn | Der Streckenverlauf und die Bahnhöfe der Selketalbahn | Die Selke | Der Waldhof | Das Waldhoffest

In der näheren Umgebung befinden sich:
Alexisbad | Harzgerode | Neudorf | Siptenfelde | Straßberg | Der Birnbaumteich | Der Fürstenteich | Der Teufelsteich



HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm