Mansfelder Bergwerksbahn
Die Dampflok Nr. 20 auf dem Bahnhof Benndorf

Anzeige:
Die Dampflok Nr. 20 auf dem Bahnhof Benndorf

Die Dampflok mit der Betriebsnummer 20 ist eine Schlepptender-Lokomotive der Baureihe 99.14. Sie erbringt eine Leistung von 250 PS und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit 35 Kilometern pro Stunde. Ihre Leermasse inklusive Tender beträgt etwa 29 Tonnen. Sie kann rund 3 Tonnen Brennstoff und 5500 Liter Wasser als Vorrat aufnehmen.

Von 1954 bis weit in die 1960er Jahre hinein fuhren zwei baugleiche Dampfloks auf den Gleisen der Mansfelder Bergwerksbahn. Diese Loks wurden nach ihrer Außerdienstsetzung im Jahre 1968 verschrottet und gingen somit der Werkbahn unwiederbringlich verloren.

Die heutige Dampflok Nr. 20 wurde im Jahre 1951 bei der Firma Orenstein & Koppel in Potsdam-Babelsberg gebaut und gleich darauf als Reparationsleistung an die damalige Sowjetunion ausgeliefert. Dort kam sie in den folgenden zwei Jahrzehnten u.a. in der Ukraine, in Litauen und in Estland zum Einsatz.

Mitglieder des Mansfelder Bergwerkbahnvereins entdeckten das stark reparaturbedürftige Fahrzeug im Jahre 1995 in Estland, wo es zum Verkauf stand. Nach dem Transport in ihr Herkunftsland wurde die Dampflok in der Spezialwerkstatt MaLoWa in Klostermansfeld wieder aufgearbeitet.

Im Jahre 2009 wurde die Dampflok Nr. 20 an die Lößnitztalbahn ausgeliehen. Dort hatte sie einen schweren Unfall mit einem Zug aus der Gegenrichtung, welcher ein Haltesignal überfuhr. Nach einer aufwändigen Reparatur fährt das historische "Dampfroß" seit 2011 wieder auf den Gleisen der Mansfelder Bergwerksbahn.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Mansfelder Bergwerksbahn | Der Bahnhof Benndorf | Bilder von den Lokomotiven der Mansfelder Bergwerksbahn

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm