Mundloch eines Wasserlösungstollens am Mittelberg

Anzeige:
Mundloch eines Wasserlösungstollens am Mittelberg

Im Hochmittelalter war das Areal um den Mittelberg nördlich der kleinen Siedlung "Eggeröder Brunnen" ein bedeutendes Bergbaugebiet. Es wurde seinerzeit in diversen Bergwerken Eisenerz abgebaut. Über Tage erfolgte eine Weiterverarbeitung dieses Rohmaterials. Der Bergbau in dieser Region des Harzes hielt sich mit Unterbrechungen rund ein Jahrtausend. Die Eisenerzförderung in der nur wenige Kilometer entfernten Grube Braunesumpf wurde erst im Jahre 1969 endgültig eingestellt.

Wie bei größeren Bergbaurevieren üblich, entwässerte man die miteinander verbundenen Erzgruben über einen tief gelegenen Wasserlösungsstollen. Das Mundloch des entsprechenden Stollens befindet sich im Klostergrund am Wanderweg zwischen Volkmarskeller und Eggeröder Brunnen. Der durch ein Metallgitter für den Menschen versperrte "Erbstollen" erfüllt seinen Zweck bis zum heutigen Tage. Das Wasser aus dem Inneren des Berges fließt nach wenigen dutzend Metern in den Bach des Klostergrundes.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Volkmarskeller | Der Klostergrund | Wasserlösungsstollen im Harz | Erläuterung von Begriffen rund um den Harzer Bergbau | Bilder aus dem Klostergrund

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm