Mundloch eines alten Wasserstollens in der "Langen Wand" bei Ilfeld

Anzeige:
Mundloch eines alten Wasserstollens in der Langen Wand

Wenige dutzend Meter südlich des geologischen Aufschlusses an der "Langen Wand" befindet sich dieses Mundloch eines alten Wasserstollens. Dieser wurde am Ende des 18. Jahrhunderts in den Fels getrieben, um dem im Bergwerk anfallenden Wasser den Weg ans Tageslicht zu ermöglichen. Dadurch konnte die Kupfergrube ohne zusätzliche Hilfsmittel entwässert werden. Noch bis zum Jahre 1971 nutzte man dieses Wasser aus dem Inneren des Berges zur Trinkwasserversorgung. Der Wasserstollen ist 133 Meter lang, zwischen 1,80 und 2,20 Meter hoch und 0,60 bis 1,80 Meter breit. In unmittelbarer Nähe des Mundloches können Sie bei Bedarf am Ufer der Behre an einem kleinen Rastplatz eine Pause einlegen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Ilfeld | Das Kupferschiefer-Schaubergwerk "Lange Wand" | Der Rundwanderweg "Lange Wand - Ochsenloch" | Bilder vom Rundwanderweg "Lange Wand - Ochsenloch" | Die Behre

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm