Das Gleis der Quäke unterhalb der Kuxburg

Anzeige:
Das Gleis der Quäke unterhalb der Kuxburg

Im Bereich der einstigen Kuxburg hat der Mensch im Verlauf der Jahrhunderte unzählige Spuren hinterlassen und die Landschaft nachhaltig verändert. Aus größerer Entfernung sind diese Eingriffe meist nicht als solche zu erkennen. Die Vegetation hat weite Teile der künstlichen Geländeformationen überdeckt und diesen somit ein scheinbar natürliches Antlitz verschafft.

An der Nordseite fällt das Areal der ehemaligen Burganlage senkrecht ab. Am unteren Ende dieser Felswand verläuft das Gleis der Quäke. Beim Bau der Eisenbahnstrecke erfolgte eine deutliche Bearbeitung des Burgfelsens.

Vom Plateau des Burggeländes kann der im Jahre 1994 stillgelegte Verkehrsweg nicht eingesehen werden. Zu viele Bäume verdecken die Sicht und lassen nichts von der Bahnanlage vermuten. Im umgekehrten Fall gilt dies auch vom Standort des Eisenbahngleises aus. Selbst ein aufmerksamer Blick nach oben läßt keinen Rückschluß auf die mittelalterliche Befestigungsanlage zu.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Kuxburg | Die Quäke | Bilder von der Kuxburg | Bilder von Relikten der einstigen Eisenbahnstrecke "Quäke"

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm