Die Gletschertöpfe in Questenberg

Anzeige:
Die Gletschertöpfe in Questenberg

Am Ortsrand von Questenberg wurden nahe des ehemaligen Eingangs zur Questenhöhle in den 1920er Jahren bei Bodenarbeiten seltsame Gesteinsformationen entdeckt. Ihr Aussehen erinnerte die Menschen an die Gletschertöpfe der Alpen und diese vermuteten zunächst, daß es sich hierbei um vergleichbare Erscheinungen handelte. Erst später erkannte man den wahren Charakter der bis zu drei Meter tiefen Löcher und Spalten im Gipsgestein. Das Wasser der Nasse schuf diese eindrucksvollen Bodenstrukturen - unter Zuhilfenahme von härterem Material wie z.B. Kieselsteinen. Die Strudel des Flusses, welcher in unseren Tagen rund 10 Höhenmeter weiter talwärts fließt, bearbeiteten mit den Steinen den weichen Gips. Das Ergebnis dieses Wirkens können Sie heute beim Aufstieg auf dem Karstwanderweg zur Queste betrachten.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Questenberg | Die Questenhöhle | Das Questenfest | Der Karstwanderweg | Bilder aus Questenberg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm