Blick zum Beierstein im Naturschutzgebiet Hainholz

Anzeige:
Blick zum Beierstein

Der Beierstein ist eine kleine Anhöhe im Norden des Naturschutzgebietes Hainholz. Das bewaldete Felsmassiv aus vergipstem Anhydrit mißt etwa 400 Meter in der Länge und 250 Meter in der Breite. Es ragt mehrere dutzend Meter aus der umgebenden Landschaft empor.

Im Westen und Süden wird der Beierstein durch ein sich anschließendes Sumpfgebiet vom übrigen Gelände abgegrenzt. Der Blick auf dem Bild fällt auf die steile Südwand, welche vollständig hinter Bäumen verborgen bleibt. Die Steilwand ist das Resultat eines seit Jahrtausenden anhaltenden Verkarstungsprozesses. Im Verlauf dieser langen Epoche hat sich das Antlitz der Landschaft durch die Bildung von Höhlen und deren Einstürze stark verändert.

Im Areal rund um den Beierstein finden Sie zahlreiche typische Karsterscheinungen wie Höhlen, Bachschwinden und Quellen. Das Kerngebiet des Beiersteins wird nicht durch Wege erschlossen und ist damit für den Wanderer nicht erreichbar. Die von Bäumen bestandenen Flächen bleiben sich selbst überlassen und entwickeln sich im Laufe der Zeit zu einem naturbelassenen Wald.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Naturschutzgebiet Hainholz | Der Karstwanderweg | Bilder aus dem Naturschutzgebiet Hainholz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm