Der alte Ausgang der Einhornhöhle

Anzeige:
Der alte Ausgang der Einhornhöhle

Mitten im Wald führt eine Treppe in die Tiefe. Allzu Neugierige hält ein hoher, mit Stacheldraht gesicherter Zaun davon ab, dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Doch selbst wer dieses Hindernis überwinden würde, müßte am verschlossenen und mit einem Tarnnetz verhängten Tor haltmachen. Hinter diesem verbirgt sich nämlich im Halbdunkel ein großer Hohlraum, welcher sich unterirdisch viele hundert Meter weit fortsetzt.

Einst lebten dort unten Höhlenbären und Neanderthaler, gruben Forscher und Geschäftemacher fossile Knochen aus und hinterließen der Nachwelt an den Wänden Botschaften von ihrer Anwesenheit. Weil die gefundenen Knochen keinem bekannten Tier zugeordnet werden konnten, vermutete man, daß sie von Einhörnern stammten. Und so nannten die Leute die uralte Höhle mit den sonderbaren Fossilien Einhornhöhle.

Später dienten Tür und Treppe als Ausgang aus der Schauhöhle nach dem Ende der Führung durch diese faszinierende Untertagewelt. Auch diese Zeiten sind inzwischen vorbei. Zwar werden immer noch Führungen durch die große, nur teilweise erforschte Karsthöhle angeboten, doch der Weg zurück ans Tageslicht erfolgt seit geraumer Zeit über den im Jahre 1905 angelegten Eingangsstollen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Einhornhöhle | Bilder von der Einhornhöhle

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm