Ein außergewöhnlicher Standort auf einer Granitklippe

Anzeige:
Ein außergewöhnlicher Standort auf einer Granitklippe

Was hat diese Fichte dazu bewogen, sich einen solch exponierten Standort auszusuchen? War es jugendlicher Übermut oder gar eine Mutprobe, welche für diese waghalsige Kletterei verantwortlich ist? In der Baumschule wird derartiges jedenfalls nicht gelehrt - dort herrscht bekanntlich Zucht und Ordnung. Auf jeden Fall muß der kleine Baum schwindelfrei sein und keine Höhenangst verspüren, um auf dem äußerst fragil erscheinenden Granitfelsen bestehen zu können.

Es heißt ja, daß die Wurzeln eines Baumes den Untergrund stabilisieren können. Doch wo hat dieser Baum seine Wurzeln? Welcher Forstverwaltungsbeamte hat das überhaupt genehmigt? - Und nein, das Bild ist keine Fotomontage - überzeugen Sie sich selbst auf der Granitklippe gegenüber dem Ottofelsen. Hoffentlich bleibt der Baum standhaft, bis Sie vorbeikommen - und noch lange darüber hinaus.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Eine Wanderung durch das Thumkuhlental zum Ottofelsen und zur Steinernen Renne | Der Ottofelsen | Bilder von der Wanderroute | Mehr kuriose und ungewöhnliche Bilder aus dem Harz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm