Windbruch und neuer Urwald im Hainholz

Anzeige:
Windbruch im Hainholz

An einem Juniabend im Jahre 1997 fegte ein Orkan über das Hainholz hinweg und warf große Teile des Waldes in diesem Naturschutzgebiet nieder. Ausgewachsene Bäume knickten dabei wie Streichhölzer um, einige sogar mitsamt der Wurzelteller.

Im Anschluß an dieses Ereignis blieben die abgebrochenen bzw. umgeworfenen Bäume im Wald liegen. Das Totholz entwickelte sich in der Folgezeit zu einem Areal für neues vielfältiges Leben.

Auf diese Weise wuchs im Verlauf von zwei Jahrzehnten auf einer Fläche von ungefähr einem Quadratkilometer ein neuer, vom Menschen weitestgehend unbeeinflußter Wald heran. Diesen mitteleuropäischen Urwald können Sie seither ebenfalls im Hainholz besichtigen und bei regelmäßigen Besuchen sogar seine Entwicklung verfolgen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Naturschutzgebiet Hainholz | Bilder aus dem Naturschutzgebiet Hainholz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm