Ahlsdorf

Anzeige:
St.-Martin-Kirche
Die St.-Martin-Kirche in Ahlsdorf mit ihrem festungsartigen Turm aus dem 16. Jahrhundert
Der Ort Ahlsdorf liegt rund sechs Kilometer südlich der Stadt Mansfeld im Mansfelder Land. Diese Siedlung im östlichen Harzvorland wird von etwa 1800 Menschen bewohnt. In Ahlsdorf vereinen sich Vietzbach und Dippelsbach zur Bösen Sieben.

Der heutige Ort entstand durch den Zusammenschluß der einstmals eigenständigen Dörfer Ahlsdorf und Ziegelrode. Der Ortsteil Ahlsdorf wurde im Jahre 780 erstmals in einer Urkunde schriftlich erwähnt, Ziegelrode erst deutlich später im Jahre 1311.

Wie alle umgebenden Orte des Mansfelder Landes wurde auch Ahlsdorf schon vor Jahrhunderten durch den Bergbau und die damit verbundene Erzverarbeitung stark geprägt. Im Umfeld der Siedlung künden in unseren Tagen zahlreiche große und kleine Halden von dieser schweren Tätigkeit. Die diversen historischen Kleinhalden stehen heute unter Denkmalschutz.

Ein markantes Bauwerk in Ahlsdorf ist die St.-Martin-Kirche. Ihr massiver Turm stammt aus dem 16. Jahrhundert. Das heutige Kirchenschiff wurde im Jahre 1852 als Ersatz für einen Vorgängerbaus an diesen Turm angebaut.

Ähnlich wie im benachbarten Hergisdorf stellen in Ahlsdorf die umfangreichen Feierlichkeiten zu Pfingsten einen Höhepunkt im Jahresablauf dar. Diese haben aber keine christlichen, sondern altgermanische Wurzeln und locken stets auch viele ortsfremde Gäste an.

Am westlichen Siedlungsrand führt das Gleis der in den 1870er Jahren erbauten Kanonenbahn vorüber. Allerdings hatte Ahlsdorf nie einen eigenen Bahnhof.

Im Nordwesten des Ortes befindet sich das Vietzbachtal mit einem artenreichen Mischwald. Hier gibt es schöne Wanderwege und einen kleinen Stauteich, in welchem mit entsprechender Erlaubnis geangelt werden darf. Ein wenig weiter südlich erstreckt sich außerdem das gleichfalls sehr anmutige Tal des Dippelsbaches. Auch dort befindet sich ein kleines Staugewässer. Des Weiteren gibt es in diesem Tal einen als Flächendenkmal unter Schutz stehenden alten Steinbruch. Das malerische Dippelsbachtal stellt aus diesem Grund ebenfalls ein attraktives Betätigungsgebiet für Wanderer dar.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Mansfelder Land | Der Bergbau im Mansfelder Land | Die Böse Sieben | Die historischen Kleinhalden | Die Kanonenbahn | Das Dreckschweinfest

In der näheren Umgebung befinden sich:
Annarode | Benndorf | Blankenheim | Eisleben | Helbra | Hergisdorf | Klostermansfeld | Mansfeld | Siebigerode | Wimmelburg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm