Das historische Rathaus in Blankenburg

Anzeige:
Das historische Rathaus in Blankenburg
Das historische Blankenburger Rathaus - im Vordergrund sehen Sie die Aufbauten des Weihnachtsmarktes auf dem Marktplatz.
In der Altstadt von Blankenburg steht das die gesamte Südseite des Marktplatzes einnehmende historische Rathaus. Es wurde im Jahre 1442 erstmals urkundlich erwähnt, soll alten Chroniken zufolge aber bereits 1233 bestanden haben. Allerdings ist ein derart frühes Bauwerk an diesem Standort nicht belegbar. Die ältesten bekannten Spuren weisen in die Zeit um das Jahr 1400 zurück. Einen Rat der Stadt besaß Blankenburg aber spätestens im Jahre 1389.

Neben der Stadtverwaltung waren im Rathaus auch das Gericht sowie eine Markthalle und der Ratskeller untergebracht. Des weiteren gab es einen großen Saal für Veranstaltungen unterschiedlichster Art. Auf dem Markt vor dem Rathaus standen einst der Pranger sowie verschiedene andere Objekte zum Vollzug von Bestrafungen. Diverse Verfehlungen wurden an dieser Stelle in aller Öffentlichkeit mit relativ simplen, aber deshalb nicht weniger wirkungsvollen Methoden geahndet. Die Verurteilten konnten sich seinerzeit auch noch nicht auf eine strafmildernde schwere Kindheit und mangelndes Entgegenkommen der Gesellschaft berufen. Der Marktplatz war darüber hinaus der wichtigste Handelsplatz der Stadt.

Im Laufe der Jahrhunderte erlebte das Blankenburger Rathaus unzählige Um- und Anbauten und präsentiert sich in unseren Tagen mit einem Gemisch verschiedener Stilrichtungen. Sein heutiges Antlitz erhielt das Bauwerk im Wesentlichen im 16. Jahrhundert. Am Giebel an der Marktseite ist gut sichtbar die Jahreszahl 1584 angebracht. Sie nennt das Jahr der Fertigstellung des oberen Stockwerkes. Anhand weiterer am Gebäude verteilter Jahreszahlen lassen sich die einzelnen Bauabschnitte gut nachvollziehen. Im 18. Jahrhundert wurden im Rahmen von Sanierungsarbeiten in die Fassade außerdem diverse barocke Stilelemente intergriert.

Dem aufmerksamen Betrachter fallen mit Sicherheit mehrere eingemauerte Kanonenkugeln an der Fassade des historischen Rathauses auf. Diese sollen daran erinnern, daß Blankenburg während des Dreißigjährigen Krieges mit Kanonen beschossen und in die Kampfhandlungen hineingezogen wurde. Des weiteren sehen Sie am Treppenturm die Wappen der Regensteiner Grafen, des Herzogtums Braunschweig sowie das der Stadt selbst.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Blankenburg | Der Stadtplan von Blankenburg | Bilder aus Blankenburg | Baustile im Überblick

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Burgruine Regenstein | Das Große Schloß | Das Kleine Schloß | Die St.-Bartholomäus-Kirche | Die Ruine der Luisenburg | Der Silberhüttenteich | Die Stadtmauer | Das Alte E-Werk | Die Teufelsmauer | Der Thiepark | Die Wilhelm-Raabe-Warte | Der Ziegenkopf

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm