Hahausen

Anzeige:
St.-Romanus-Kirche in Hahausen  
Die Kirche St. Romanus in Hahausen  
Hahausen liegt in einer hügeligen Landschaft am äußersten nordwestlichen Ausläufer des Harzes. Der ruhige Urlaubsort befindet sich westlich von Langelsheim unweit des Kreuzungspunktes der Bundesstraßen 82 und 248.

Hahausen wurde im Jahre 1021 erstmals urkundlich erwähnt. Während des 30jährigen Krieges war die Umgebung des Ortes im Sommer des Jahres 1626 Schauplatz der blutigen Schlacht bei Lutter am Barenberge zwischen den kaiserlichen Truppen Tillys und denen des Dänenkönigs Christian IV..

Heute wohnen in diesem schönen Erholungsort etwa 1000 Menschen. Trotz seiner sehr ruhigen Lage besitzt Hahausen dennoch eine gute Verkehrsanbindung durch die genannten Bundesstraßen sowie die nahegelegene Autobahn A7. Der Ort eignet sich gut als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Harz. Die waldreiche Umgebung des nordwestlichen Harzvorlandes stellt außerdem ein sehr attraktives Wandergebiet mit vielen idyllischen Wegen dar.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der 30jährige Krieg | Die Schlacht bei Lutter am Barenberge

In der näheren Umgebung befinden sich:
Goslar | Langelsheim | Das Megalith-Grab bei Langelsheim | Lutter am Barenberge | Der Gedenkstein für den Freiherrn von Fuchs von Bimbach | Mechtshausen | Die Innerste-Talsperre | Rhüden | Seesen | Wolfshagen | Die Burgruine Wohlenstein

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm