Die Stadtmauer von Hettstedt

Anzeige:
Der Brückentorturm in Hettstedt
Der Brückentorturm in Hettstedt
In den 30er Jahren des 15. Jahrhunderts erhielt Hettstedt eine der damaligen Zeit entsprechende Stadtmauer. Möglicherweise existierten bereits vorher einfacher aufgebaute Verteidigungsanlagen im Vorfeld der Stadt. Der Bau der Hettstedter Stadtmauer begann im Jahre 1430 und endete 1439.

Die Stadtmauer diente nicht zuletzt der Abgrenzung zu den Grafen von Mansfeld, zu denen die Bürger kein besonders gutes Verhältnis hatten. Im Schutz der neuen Mauer fühlte sich die Stadtbevölkerung stark. Bereits im Jahre 1436 wurde von dieser die am Stadtrand gelegene Wasserburg der Mansfelder Grafen besetzt. Nach jahrelangen Verhandlungen ohne Ergebnis erzwangen die Grafen schließlich eine militärische Lösung des Konflikts. Im Sommer 1439 marschierten sie mit rund 8.000 Söldnern vor der Stadt Hettstedt auf und besetzten diese nach einem einzigen kampfreichen Tag. Das Verteidigungsbauwerk hatte somit seine erste Bewährungsprobe und konnte die angesichts der Übermacht des Gegners zu hohen Erwartungen der Bürger nicht erfüllen.

Auch während des 30jährigen Krieges verhinderte die Stadtmauer nicht, daß Hettstedt von verschiedenen Kriegsparteien besetzt und beinahe vollständig zerstört wurde. Doch daran den Stadtverteidigungsanlagen die Schuld zu geben wäre diesen gegenüber unfair, denn auch deutlich massiver befestigte Städte konnten dem Ansturm der Söldnerheere nicht widerstehen.

In unseren Tagen sind noch mehrere Türme der Hettstedter Stadtmauer sehr gut erhalten. Zu diesen gehören der Molmecktorturm, das turmartige Saigertor, der Brücktorturm, ein wegen seines ungewöhnlichen Aussehens "Zuckerhut" genannter Turm sowie ein Halbschalenturm auf dem Gelände des Gymnasiums. Des Weiteren befinden sich im Bereich des Stadtparks diverse Mauerreste.

Die erhaltenen Teile der Stadtbefestigungsanlagen von Hettstedt präsentieren sich heute in einem ansehnlichen sanierten Zustand. Sie lassen sich in kurzer Zeit gut zu Fuß erwandern und zeigen dabei gleichzeitig, wie klein die mittelalterliche Stadt Hettstedt war.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Hettstedt | Der Stadtplan von Hettstedt | Die St.-Jakobi-Kirche | Die St.-Gangolf-Kirche | Die Burgruine Hettstedt | Der 30jährige Krieg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm