Der Industrielehrpfad in Ilsenburg

Anzeige:
Der Industrielehrpfad in Ilsenburg
Die Reste einer Radstube unterhalb des Forellenteiches
Im Raum Ilsenburg wurde bereits vor rund 1000 Jahren Eisenerz verhüttet und Metall verarbeitet. Während der Jahrhunderte wandelte sich das Antlitz der Produktionsstandorte von kleinen Werkstätten zu großen Industriebetrieben. Im Stadtgebiet von Ilsenburg stoßen Sie heute an vielerlei Stellen auf Relikte dieser Tätigkeiten. Etwa zwei dutzend der historischen Gewerbestandorte berührt der zu großen Teilen in ehrenamtlicher Arbeit entstandene Industrielehrpfad.

Dieser thematische Weg führt den Besucher durch 700 Jahre Ilsenburger Wirtschaftsgeschichte. Auf zahlreichen Schautafeln erfahren Sie Wissenswertes zu den ehemaligen Produktionsstätten. Teilweise sind noch Reste von alten industriellen oder vorindustriellen Anlagen vorhanden. Auch die zahlreichen Teiche im Stadtgebiet dienten einst der Eisenindustrie und stellten das zum Antrieb der technischen Vorrichtungen notwendige Aufschlagwasser zur Verfügung.

Auf dem Industrielehrpfad erhält der Wanderer einen interessanten, aber letztendlich dennoch fragmentarischen Einblick in die umfangreiche und komplexe Vergangenheit der Metallindustrie von Ilsenburg. Es wird versucht, an Originalstandorten das Zusammenspiel der einzelnen Gewerke und die Vielfalt der historischen Produktionspaletten aufzuzeigen. Der interessierte Besucher erhält eine Ahnung davon, wie mühevoll der Weg vom Erz über das Metall bis zu den daraus hergestellten Endprodukten war.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Ilsenburg | Der Stadtplan von Ilsenburg | Der Eisenhüttenpark

Mehr Informationen zur Eisenverarbeitung im Harz:
Das Hüttenmuseum in Thale | Die Königshütte in Bad Lauterberg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm