Kleinleinungen

Anzeige:
Kleinleinungen
Im Ortszentrum von Kleinleinungen
Kleinleinungen liegt am Helme-Zufluß Leine im Karstgebiet des südlichen Harzvorlandes. Die Siedlung hat rund 140 Einwohner. An sie grenzen im Süden die Goldene Aue und im Norden die Ausläufer der Harzberge. Der Ort ist uraltes Siedlungsgebiet und entstand vermutlich bereits im 6. Jahrhundert.

Kleinleinungen fand als "Linungen" seine erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1231. Der heutige Name wird etwa seit Anfang des 17. Jahrhunderts verwendet. Lange Zeit war Kleinleinungen im Besitz der Stolberger Grafen und Bestandteil der Grafschaft Stolberg-Roßla.

Ein ortsbildprägendes Gebäude in Kleinleinungen ist die St.-Martin-Kirche. Sie wurde im Jahre 1819 am Standort eines romanischen Vorgängerbaus errichtet. Der untere Teil des Kirchturms stammt noch von diesem mittelalterlichen Gotteshaus.

Kleinleinungen stellt einen guten Ausgangspunkt für Ausflüge in den Unterharz sowie in die Goldene Aue dar. Sie finden in geringer Entfernung zahlreiche Attraktionen der unterschiedlichsten Art vor. Nördlich des Ortes führt außerdem der Karstwanderweg vorüber.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Karstwanderweg | Die Goldene Aue | Baustile im Überblick

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Bauerngraben | Bennungen | Drebsdorf | Großleinungen | Hainrode | Hohlstedt | Die Mooskammer | Questenberg | Roßla | Wallhausen | Wickerode

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm