Obersdorf

Anzeige:
Die Kirche in Obersdorf
Das barocke Gotteshaus aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts steht im Zentrum von Obersdorf.
Der Ort Obersdorf liegt am Südrand des Harzes an der Landstraße von Wippra nach Sangerhausen, wo die Berge allmählich in eine sanfte Hügellandschaft übergehen. Die Siedlung im Tal des Flüßchens Gonna hat etwa 500 Einwohner und wird von Wäldern und landwirtschaftlichen Nutzflächen umgeben.

Das Gebiet um Obersdorf war bereits in prähistorischer Zeit besiedelt. Erstmals erwähnt wurde der Ort als "Tharabesdorpf" im Jahre 899 in einem Eintrag des Zehntregisters des Klosters Hersfeld. Im Mittelalter wechselte die Siedlung mehrfach ihren Namen. Ende des 14. Jahrhunderts setzte sich schließlich die auch heute noch gebräuchliche Bezeichnung "Obersdorf" durch.

Die ersten Siedler im frühen Mittelalter waren Mönche und fränkische Bauern. Diese lebten zunächst ausschließlich von der Landwirtschaft. Doch bald darauf setzte im Raum Obersdorf die Bergbautätigkeit ein. Abgebaut wurden vor allem Kupferschiefer und Steinkohle. Als begleitendes Gewerbe entstanden außerdem mehrere Hüttenbetriebe und Wassermühlen.

Tiefe Narben im Ort hinterließ der Dreißigjährige Krieg. Neben den kriegsbedingten Verlusten suchte in den 1640er Jahren der "Schwarze Tod" die Siedlung heim. In der frühen Nachkriegsära schrumpfte daher die Einwohnerzahl auf wenige dutzend zusammen. Diese erholte sich aber in der Folgezeit stetig und erreichte am Ende des 17. Jahrhunderts wieder das Niveau der Vorkriegsjahre.

Bis in unsere Tage hinein gibt es in Obersdorf keine Industrie im eigentlichen Sinne. Die Bewohner lebten und leben von der Landwirtschaft, Handwerk, Handel, Dienstleistungen und eine zeitlang auch vom Bergbau bei Sangerhausen.

Ein zentrales Bauwerk in der Ortsmitte ist die in den Jahren von 1727 bis 1729 im Stil des Barock erbaute Kirche. Sie ersetzte seinerzeit einen baufällig gewordenen romanischen Vorgängerbau. Von diesem blieb lediglich der Turm erhalten, dessen heutige Kuppel aus dem Jahre 1826 stammt.

Im näheren Umfeld von Obersdorf finden Sie eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten vor. Diese sind meist gut über einen der zahlreichen Wander- oder Fahrradwege erreichbar. Darüber hinaus stellt Obersdorf für alle motorisierten Urlauber einen guten Ausgangspunkt für Ausflüge in den Unterharz sowie in das südöstliche Harzvorland dar.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Sangerhausen | Wippra | Der 30jährige Krieg | Wandern im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Das Bergbaumuseum und Schaubergwerk Röhrigschacht | Die Abraumhalde "Hohe Linde" | Emseloh | Grillenberg | Die Burgruine Grillenburg | Gonna | Die Moltkewarte | Pölsfeld | Die Altbergbaugebiete bei Pölsfeld | Riestedt | Wettelrode | Der Karstwanderweg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm