Die Reichsburg Kyffhausen

Anzeige:
Blick auf die Oberburg der Reichsburg Kyffhausen
Blick auf die Oberburg der Reichsburg Kyffhausen
Der Gipfel des Burgbergs im Kyffhäusergebirge fällt nach drei Seiten hin steil ab. Durch diese besondere Lage läßt er sich im Angriffsfall sehr leicht verteidigen. Aus diesem Grund war jenes Gebiet bereits in der Eisenzeit besiedelt. Später folgten die Germanen, welche die hervorragende Lage des Berges zu schätzen wussten. Im Bereich der heutigen Oberburg wurden auch Reste einer heidnischen Kultstätte gefunden.

Die erste mittelalterliche Burg auf dem Berg entstand etwa Ende des 11. bis Anfang des 12. Jahrhunderts. Bald nach ihrer Fertigstellung wurde sie bei Kämpfen im Jahre 1118 aber wieder vollständig zerstört. Nur kurze Zeit später erfolgte der Wiederaufbau der Burganlage. Dieser dauerte vermutlich mehrere Jahrzehnte und reichte bis in die Regierungszeit von Kaiser Friedrich I. (Barbarossa) hinein. In dieser Bauphase erhielt die Burg Kyffhausen ihre heutigen Ausmaße. Die gesamte Befestigungsanlage bestand aus drei miteinander verbundenen Burgen. Heute tragen diese die Bezeichnungen Unterburg, Mittelburg und Oberburg. Die Oberburg war das größte der drei Festungsbauwerke.

Die Reichsburg Kyffhausen besaß eine gigantische Größe. Sie hatte eine Länge von mehr als 600 Meter und eine Breite von etwa 60 Meter. Damit war sie eine der größten Burganlagen in Deutschland.

Bis zum Ende der Stauferära währte die Glanzzeit der Burg. Nach dem Tod des Stauferkaisers Friedrich II. im Jahre 1250 setzte der Niedergang der kaiserlichen Zentralgewalt ein. In der Folge wurde die Reichsburg Kyffhausen zum Spielball im Machtkampf der regionalen Fürsten und wechselte häufig den Besitzer. Diese waren nicht willens oder in der Lage, die notwendigen Erhaltungsarbeiten an der Burg durchführen zu lassen. Die Burg Kyffhausen verlor immer mehr an Bedeutung und verfiel allmählich. Im 15. Jahrhundert war die einstmals prächtige Reichsburg nur noch eine Ruine.

In den folgenden Jahrhunderten wurden mehrfach Steine der Burgruine als Baumaterial für Gebäude in den umliegenden Orten verwendet. Ein Steinbruch im Bereich der Mittelburg zerstörte diese fast vollständig. Während der Errichtung des Kyffhäuser-Denkmals auf dem Gelände der Oberburg in den Jahren 1890 bis 1896 wurden außerdem große Teile der noch vorhandenen Ruinen der Oberburg abgetragen.

 


Mehr Informationen zur Burg Kyffhausen:
Die Oberburg | Die Mittelburg | Die Unterburg | Der Barbarossaturm | Der Burgbrunnen | Bilder der Burgruine Kyffhausen

Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Kyffhäusergebirge | Das Kyffhäuser-Denkmal

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm