Reinstedt

Anzeige:
Reinstedt - Laurentiuskirche
Reinstedt - Blick zur St.-Laurentius-Kirche
Reinstedt ist eine Siedlung mit etwas mehr als 1000 Einwohnern im nördlichen Harzvorland westlich von Aschersleben. Der an der Selke gelegene Ort wird von weitläufigen landwirtschaftlichen Flächen umgeben.

Die erste urkundliche Erwähnung von Reinstedt datiert im Jahre 964. Der Ort war seinerzeit Teil der Stiftung in Gernrode und wurde in einem Schriftstück des Markgrafen Gero genannt.

Am nordöstlichen Ortsrand von Reinstedt befindet sich in einem Gewerbegebiet die größte Motorsportanlage der Region. Diese ist Austragungsort diverser entsprechender Events. Des Weiteren wird dort ein Fahrsicherheitstraining für PKWs und Motorräder angeboten. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Kartfahrzeuge auszuleihen. Interessierte können auf der Anlage obendrein zu bestimmten Zeiten mit dem eigenen Fahrzeug fahren.

Ein bedeutendes Bauwerk im Nordwesten des Ortes ist die auf einer Anhöhe stehende spätklassizistische Sankt-Laurentius-Kirche. Das Gebäude wurde in der Zeit von 1847 bis 1851 errichtet. Die heutige Kirche ist nicht das erste Gotteshaus an diesem Standort. Es gab mindestens zwei Vorgängerbauten, über die allerdings der Nachwelt nur wenige Informationen überliefert worden sind. Der massive Turm stammt noch aus dieser nur schwer anhand konkreter Daten faßbaren Zeit. Die Laurentiuskirche wird in unseren Tagen neben religiösen Zwecken auch für kulturelle Veranstaltungen wie z.B. musikalische Darbietungen genutzt.

In Reinstedt konnte sich uraltes Brauchtum bis in unsere Zeit hinein lebendig erhalten. Das sog. "Grabenfischen" stellt eine einzigartige und vermutlich aus dem Mittelalter stammende Tradition dar, welche am Pfingstmontag ausgeübt wird. An diesem Tag erleben Sie hier eine ungewöhnliche Fischfangmethode und ein anschließendes Volksfest.

Eine weitere herausragende Veranstaltung deutlich jüngeren Ursprungs stellt das seit 1998 alljährlich begangene Harzer Landwirtschaftsfest dar. Auf seinem Programm stehen u.a. diverse Tierzuchtwettbewerbe, ein abwechslungsreicher Bauernmarkt und eine Ausstellung moderner und historischer Landtechnik. Des Weiteren gibt es ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm sowie eine Vielzahl verschiedenster Tiere zu sehen. Der Landesbauernverband stellt auf dem Festgelände obendrein Informationen für Jugendliche zur beruflichen Perspektive in der Landwirtschaft bereit.

Durch Reinstedt führt außerdem der Europa-Radweg R1. Über diesen gelangen zahlreiche Radwanderer in den Ort. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, kann entlang der Selke auf einem malerischen Weg unter Bäumen quer durch den Ort spazieren. Eine weitere Attraktion befindet sich mit dem Reiterhof im Süden der Siedlung. Der Legende nach soll der Hof einst ein Geschenk Heinrich IV. an das Reichsstift in Goslar gewesen sein.

Dank seiner günstigen Lage eignet sich Reinstedt gut als Ausgangspunkt für Ausflüge in das nördliche Harzvorland. Die nahe Bundesstraße 6 erschließt allen motorisierten Urlaubern einen entsprechend großen Aktionsradius. Doch auch in der unmittelbaren Umgebung des Ortes finden Sie eine Vielzahl verschiedenster Sehenswürdigkeiten vor.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Ortsplan von Reinstedt | Das Harzer Landwirtschaftsfest | Das Grabenfischen | Die Selke | Baustile im Überblick

In der näheren Umgebung befinden sich:
Aschersleben | Ballenstedt | Endorf | Ermsleben | Frose | Hoym | Die Konradsburg | Meisdorf | Nachterstedt | Welbsleben

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm