Der Ziegenberg

Anzeige:
Auf dem Ziegenberg
Herbst auf dem Ziegenberg
Der Ziegenberg ist ein von Südosten nach Nordwesten verlaufender, rund 1,5 Kilometer langer Höhenzug im nördlichen Harzvorland zwischen Heimburg und Benzingerode. Er erhebt sich mehr als 30 Meter über das zwischen den ersten Harzbergen und dem Ziegenberg liegende Gelände hinaus und bis zu 80 Meter über den Ort Heimburg. Im Nordwesten schließt sich der etwa 2 Kilometer lange Struvenberg an. Beide Berge gehören zur gleichen geologischen Aufrichtungszone und werden durch einen markanten Sattel voneinander getrennt.

Die Landschaft des Ziegenberges entwickelte sich im Verlauf von Jahrhunderten durch Rodung sowie Beweidung mit Schafen und Ziegen. Der Name des Berges wurde ganz offensichtlich von dieser Nutzung abgeleitet.

Der größte Teil des Ziegenberges ist Naturschutzgebiet. Zu dieser insgesamt ca. 88 Hektar großen Schutzzone gehört auch der Struvenberg.

Bereits im Jahre 1967 erklärte man das Areal zum Landschaftsschutzgebiet. Den Status eines Naturschutzgebietes erhielt der Ziegenberg im Jahre 1981. Schützenswert ist vor allem der Trocken- und Halbtrockenrasen mit seinen zahlreichen seltenen Pflanzenarten wie z.B. dem Fransen-Enzian, dem Sichel-Hasenohr, der Kleinen Pimpinelle, der Großblütigen Braunelle, der Silberdistel und dem Lothringer Lein. Hinzu kommen außerdem verschiedene Orchideenarten sowie vereinzelte Obstbäume und ein kleiner Kiefernbestand. Der Erhalt der Rasenflächen erfolgt traditionell durch die extensive Beweidung mit Schafen.

Das Areal rund um den Ziegenberg stellt ein attraktives Wandergebiet dar. Ein schmaler Wanderpfad nordöstlich des Kammes führt Sie längs über den Berg. Auf halber Strecke steht unter Bäumen eine Bank und lädt zu einer Rast ein. Von dort aus genießen Sie eine schöne Aussicht auf das nördliche Harzvorland, vor allem den Ort Heimburg mit dem in Bezug zum Standort etwa 30 Meter niedrigeren Burgberg sowie den steil abfallenden Felsen mit der Ruine der Burg Regenstein.

Die Wanderung können Sie nach dem Erreichen des Sattels mit der sehr volkstümlich klingenden Bezeichnung "Arschkerbe" über den Struvenberg bis Benzingerode fortsetzen. Alternativ gehen Sie auf dem befestigten Fahrweg südwestlich des Ziegenberges zum Ausgangspunkt zurück.

 


Weitere Informationen:
Heimburg | Benzingerode | Der Struvenberg | Berge im Harz

Anzeige:

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Menhir von Benzingerode | Der Heimburger Menhir | Die Ruine der Heimburg | Die Burgruine Regenstein

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm