Die Garten- und Parkanlagen in Aschersleben

Anzeige:
Der Park Herrenbreite in Aschersleben
Die Parkanlage "Herrenbreite" mit einem neu gestalteten Fontänenfeld sowie dem Kunstobjekt "Mond" im Hintergrund
Im Stadtgebiet von Aschersleben gibt es mehrere großflächige Park- und Gartenanlagen. Diese grünen Oasen sind Orte der Erholung und der Ruhe, aber auch für Spiel, Kultur und Freizeit. Die teilweise schon Jahrhunderte alten Grünanlagen wurden im Rahmen der Landesgartenschau 2010 mit viel Aufwand und Liebe zum Detail saniert, neu angelegt oder deutlich umgestaltet. All dies brachte auch jenseits der genannten Ausstellung eine enorme Aufwertung des Zentrums der Stadt Aschersleben sowie eine spürbare Verbesserung der Lebensqualität.

Die Landesgartenschau 2010 erstreckte sich auf insgesamt sechs verschiedenen urbanen Arealen. Der mit einer Fläche von sieben Hektar größte Park ist die Herrenbreite zwischen dem Bahnhof und der historischen Altstadt. Neu entstanden ist in der Zeit vor der Gartenschau der weiter südlich auf einem ehemaligen Industriegelände gelegene Bestehornpark. Der mit vielen verschiedenen Bäumen bestandene Stadtpark südöstlich des Stadtzentrums stellt eine ideale Ruhezone dar und wurde im 19. Jahrhundert als Friedhof genutzt. Das sich im Osten anschließende Rosarium ist ein kunstvoller, in den 1930er Jahren angelegter Rosengarten mit Brunnen. Im Vorfeld der Landesgartenschau neu angelegte Grünflächen sind die ebenfalls vom Stadtpark aus erreichbaren Eine-Terrassen. Zur Landesgartenschau gehörte außerdem der Promenadenring entlang der mittelalterlichen Stadtmauer. Dieser Rundweg befindet sich auf dem zugeschütteten Graben, welcher einstmals dem Verteidigungsbauwerk vorgelagert war. Die Herrenbreite, der Stadtpark und das Rosarium stehen schon seit längerer Zeit unter Denkmalschutz.

Auch nach dem Ende der Landesgartenschau bleiben die genannten Gärten und Parks als abwechslungsreiche innerstädtische Areale erhalten. Diese Park- und Grünanlagen inmitten der Stadt Aschersleben bedecken zusammen eine Fläche von etwa 15 Hektar. Sie finden hier u.a. einzigartige Kunstwerke, Spielplätze für Kinder sowie Ruhezonen mit Parkbänken und Springbrunnen vor. Die Garten- und Parkanlagen stellen eine Attraktion sowohl für die Bewohner als auch für die Gäste der Stadt Aschersleben dar.

Um die Gärten und Parkanlagen zu schützen, blieb die Einzäunung aus der Zeit der Landesgartenschau bestehen. Weite Teile der Grünflächen sind daher nur am Tage zugänglich. Viele Ausstellungstücke befinden sich noch immer an ihrem Platz und sollen auch weiterhin dort verbleiben. Der Eintritt in alle genannten Anlagen ist aber trotz des Zaunes kostenlos. Wenn Sie die Stadt Aschersleben besichtigen wollen, sollten Sie also auch ruhig einmal die malerischen Garten- und Parkanlagen inmitten des urbanen Raumes aufsuchen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Aschersleben | Der Stadtplan von Aschersleben | Die Herrenbreite | Der Bestehornpark | Der Stadtpark | Das Rosarium | Die Eine-Terrassen | Bilder aus den Garten- und Parkanlagen in Aschersleben | Die Stadtmauer | Die St.-Stephani-Kirche | Das Stadtmuseum | Der Zoo | Die Eine

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm