Der Bismarckturm bei Osterwieck

Anzeige:
Osterwieck - Der Bismarckturm
Der Bismarckturm bei Osterwieck
Der Bismarckturm von Osterwieck steht nördlich der Stadt auf dem Kirchberg, einem südlichen Ausläufer des Großen Fallsteins. Er ist eines von zahlreichen Bauwerken, welche vorwiegend in der Spätphase des 2. Deutschen Kaiserreiches zu Ehren dieses bedeutenden Staatsmannes errichtet wurden.

Die Baukosten des Bismarckturms von seinerzeit 18.000 (Gold-)Mark wurden komplett aus Spenden finanziert. Entsprechend der verfügbaren Geldmittel kam die Errichtung des Turmes in mehreren Etappen voran. Der Bau währte von November 1901 bis Juli 1904. Die feierliche Turmeinweihung fand am 21. August des gleichen Jahres statt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erwogen die neuen Machthaber einen Abriß des Bismarckturmes, um Baumaterial zu gewinnen. Durch den Einsatz eines Kommunalpolitikers konnte dieses Vorhaben aber verhindert werden. Während der Zeit der DDR trug das Bauwerk den Namen "Friedensturm". Seine alte Bezeichnung erhielt der Turm in der Mitte der 1990er Jahre zurück.

Vermutlich in den 1920er Jahren brachte man über dem Eingang des 19,25 Meter hohen Turmes eine bronzene Tafel mit dem Bildnis Bismarcks an. Der weithin sichtbare Schriftzug "Bismarckturm" ist dagegen jüngeren Datums und stammt aus dem Jahre 1999. Ebenfalls in den 1990er Jahren erfolgte eine umfassende Sanierung des Bauwerks.

Der Bismarckturm ist im Sommerhalbjahr an den Wochenenden für jedermann frei zugänglich. Sie können aber außerhalb dieser Zeiten den Turmschlüssel im Heimatmuseum oder in der Stadtverwaltung von Osterwieck ausleihen. Von der Aussichtsplattform haben Sie einen herrlichen Blick auf die umgebenden Flächen des nördlichen Harzvorlandes und des Großen Fallsteins, Teile der Stadt Osterwieck sowie die nahen Harzberge mitsamt dem Brocken.

 


Es gibt im Harzgebiet noch diverse weitere Bauwerke zu Ehren Bismarcks:
Die Canossa-Säule in Bad Harzburg | Der Bismarckturm auf dem Kummel bei Bad Lauterberg | Der Bismarckturm bei Ballenstedt | Der Bismarckturm in Quedlinburg

Anzeige:

Weitere Informationen:
Osterwieck | Der Stadtplan von Osterwieck | Der Große Fallstein

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm