Der Froser See

Anzeige:

Der Froser See befindet sich am westlichen Ortsrand von Frose nahe der Landstraße in Richtung Hoym. Das fast kreisrunde Gewässer ist ein Relikt der regionalen Bergbautätigkeit und mißt ca. 400 Meter im Durchmesser. Die Seeoberfläche liegt deutlich unterhalb des umgebenden Geländeniveaus.

Am tiefsten Punkt des Froser Sees stand vor dessen Flutung ein kleines Kraftwerk. Es sorgte dafür, daß das dort anfallende Grundwasser zum Wasserturm gepumpt und von den Bewohnern des Ortes als Trinkwasser genutzt werden konnte. Die Ruinen des Kraftwerkes befinden sich noch heute an dieser Stelle tief unter der Wasseroberfläche.

Der durch menschliche Tätigkeit entstandene See ist seit vielen Jahren auch als Badegewässer sehr beliebt. Dank seiner Ortsnähe kann er leicht zu Fuß erreicht werden, für auswärtige Badegäste gibt es in der Nähe außerdem einen ausreichend großen Parkplatz.

Nach dem verheerenden Unglück am benachbarten Concordiasee im Jahre 2009 war auch der See bei Frose eine Zeit lang gesperrt. Doch da Fachleute nach Untersuchungen feststellten, daß es keine Verbindung zwischen beiden Gewässern gibt, konnte der Froser See ab dem Jahre 2014 wieder zum Baden freigegeben werden.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Frose | Der Ortsplan von Frose | Der Froser Wasserturm | Das Kloster Frose und die Stiftskirche "St. Cyriacus" | Baden im Harz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum