Holbach

Anzeige:
Die Kirche in Holbach
Die in Fachwerkbauweise errichtete St.-Bartholomäus-Kirche in Holbach weist typische Merkmale des Barock auf.
Holbach ist eine kleine Siedlung mit etwa 200 Einwohnern im südlichen Harzvorland - ca. zwei Kilometer südlich von Klettenberg. Der Ort liegt inmitten der für diese Region typischen Gipskarstlandschaft und wird von der Bundesstraße 243 durchquert.

Die Gegend um Holbach stellt ein uraltes Siedlungsgebiet dar und wurde bereits von den Germanen bewohnt. Der heutige Ort entstand vermutlich um das Jahr 1000 aus mehreren Einzelgehöften. Für diese Gruppe von Gebäuden ist aus dem Jahre 1093 mit "Holbik" erstmals ein gemeinsamer Name überliefert.

Ein markantes Bauwerk im Zentrum von Holbach ist die barocke Saalkirche "St. Bartholomäus". Sie wurde im Jahre 1745 in Fachwerkbauweise errichtet. Im Rahmen von Sanierungsarbeiten erhielt das Gotteshaus im Jahre 1994 seine weithin sichtbare vergoldete Kirchturmspitze mit Kugel, Wetterfahne und Kreuz.

In der näheren Umgebung von Holbach gibt es zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Auf Grund der guten Verkehrsanbindung eignet sich der Ort auch gut als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Südharz sowie in das umgebende südliche Vorland dieses Gebirges. Rund zwei Kilometer nördlich führt der Karstwanderweg vorüber, welcher eine Vielzahl eigentümlicher Karstphänomene miteinander verbindet.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Karstwanderweg | Baustile im Überblick

In der näheren Umgebung befinden sich:
Branderode | Das Grenzlandmuseum in Tettenborn | Günzerode | Klettenberg | Die Burgruine Klettenberg | Liebenrode | Die Erdfallseen bei Liebenrode | Obersachswerfen | Das Zisterzienserkloster in Walkenried

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm