Die Ecker

Anzeige:
Die Ecker
Die Ecker mit Wanderweg (Teufelsstieg) wenige hundert Meter unterhalb der Staumauer
Die Ecker entspringt im Nationalparkgebiet des Oberharzes am Brockenmassiv nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Diese auch "Eckersprung" genannte Quelle liegt auf etwa 890 Meter Höhe über dem Meeresspiegel. Der Verlauf der Ecker markiert von der Quelle bis weit in das Harzvorland hinein die Grenze zwischen den beiden deutschen Bundesländern Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Einige kleine Nebenflüsse der Ecker wie z.B. der Königsbach und der Morgenbrodsbach entspringen im Brockengebiet bei rund 1000 Metern über dem Meeresspiegel und damit deutlich höher als die eigentliche Flußquelle.

Die Ecker fließt vom Eckersprung geradewegs nach Norden und ihr Wasser gelangt nach weniger als fünf Kilometern in den Eckerstausee. Auf diesem kurzen Wegstück überwindet der kleine Gebirgsbach einen Höhenunterschied von rund 350 Metern. Das besonders weiche Wasser des Eckerstausees dient der Trinkwasserversorgung großer Gebiete im nördlichen Harzvorland.

Jenseits der Eckertalsperre fließt die Ecker durch das herrliche Eckertal bis zur gleichnamigen Siedlung, wo der Gebirgsfluß den Harz und den Nationalpark verläßt. In nördlicher Richtung führt der Flußlauf an Stapelburg und Abbenrode vorbei. Bei Wiedelah mündet die Ecker schließlich in die Oker.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bäche und Flüsse im Harz | Die Abbe | Der Nationalpark Harz | Der Eckerstausee | Stapelburg | Die Burgruine Stapelburg | Die Oker

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm