Alte Harzer Maße

Im Harz und speziell im Harzer Bergbau gab es einst verschiedene Maßeinheiten, welche heute nicht mehr gebräuchlich sind. Manchmal treffen wir sie noch in unseren Tagen in Form von Namen für bekannte Sehenswürdigkeiten wie dem "19-Lachter-Stollen" sowie in historischen Zusammenhängen an. Den meisten Menschen fällt mangels Hintergrundwissen eine entsprechende Einordnung dieser Maßeinheiten schwer, womit aber oft auch der Gesamtzusammenhang im Unklaren verbleibt.

Auf dieser Seite finden Sie daher eine Auflistung diverser alter Maße. Hierbei muß auf den wichtigen Umstand hingewiesen werden, daß diese deutlichen regionalen Schwankungen unterlagen. Die ungefähre Umrechnung der historischen in heute übliche Einheiten bezieht sich deshalb immer auf die alten Größen im Oberharz!

  • 1 Zoll = 12 Linien ~ 2,43 cm
  • 1 Spann = 10 Zoll ~ 24 cm
  • 1 Fuß = 12 Zoll ~ 29 cm
  • 1 Lachter = 80 Zoll ~ 1,92 m
  • 1 Ruthe = 16 Fuß ~ 4,67 m

Für Grubenfelder gab es gesonderte Maße und Bezeichnungen:

  • 1 Maß = 28 Lachter ~ 53,8 m
  • 1 Fundgrube = 42 Lachter ~ 80,6 m
  • 1 Normalgrube = 56 Lachter ~ 107,6 m

Weitere Informationen:
Erläuterung von Begriffen rund um den Harzer Bergbau | Das historische Bergjahr im Oberharz | Alte Schlackenhalden als stumme Zeugen des frühgeschichtlichen Bergbaus im Harz | Der "19-Lachter-Stollen"



HomeInhaltsverzeichnisImpressum