Die Rappbode

Anzeige:
Blick zur Rappbode
Blick von der Kleinen Rabenklippe in das Tal der Rappbode unterhalb der Staumauer der Rappbodevorsperre
Die Quelle der Rappbode befindet sich im Roten Bruch nahe der Bundesstraße 4 rund zwei Kilometer nordwestlich von Rothesütte in einer Höhe von etwa 570 Metern über dem Meer. Kaum dem Erdreich entsprungen, wendet sich der kleine Bach nach Norden, durchquert die Orte Benneckenstein und Trautenstein und mündet kurz darauf in den Stausee der Rappbodevorsperre.

Unterhalb der Staumauer fließt die Rappbode nochmals für wenige hundert Meter in ihrem angestammten Bett. Dann ergießt sich ihr Wasser in den Stausee der Rappbodetalsperre. Dieser See ist das größte künstliche Gewässer im Harz. Es wird außer von der Rappbode noch von der Hassel und einigen weiteren kleineren Gebirgsbächen gespeist.

Unmittelbar nach dem Abfluß aus der Rappbodetalsperre gelangt das Wasser in den Stausee der Talsperre Wendefurth und damit in die Bode.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bäche und Flüsse im Harz | Benneckenstein | Trautenstein | Die Rappbodevorsperre | Eine Wanderung rund um die Rappbodevorsperre mit Bildern von der Wanderung | Die Kleine Rabenklippe | Die Rappbodetalsperre | Die Hassel | Die Bode

HARZLIFE.TV-Video:
Eine Wanderung rund um die Rappbodevorsperre

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm