Regenwetter-Tipps für den Harz

Regentage sind besonders Urlaubern meist höchst unwillkommen, dennoch aber leider nicht vermeidbar. An solchen Tagen empfiehlt sich der Rückzug in ein überdachtes Areal oder gleich ganz unter die Erde. Regenwetter bietet Ihnen schließlich eine gute Gelegenheit zur Besichtigung einer Höhle oder eines alten Bergwerkes.

Für Besucher geöffnete ehemalige Bergwerke gibt es sehr viele im Harz. Sie sind über das gesamte Gebirge verteilt und eines befindet sich gewiß auch in der Nähe Ihres Urlaubsortes. Ebenfalls recht zahlreich sind die Harzer Schauhöhlen der verschiedensten Art. Auch hier dürfte die Anreise zur nächstlegenen Höhle nicht allzu weit sein.

Den meisten Kindern macht es nichts aus, wenn Sie naß werden. Allerdings sollte es kein Regen sein. Viele größere Orte in der Harzregion verfügen über ein Freizeit- bzw. Spaßbad. Dort kann der Nachwuchs seinen Bewegungsdrang ungestört ausleben.

Für Familien mit Kindern ist bei Regenwetter auch der Besuch eines Indoor-Spielplatzes eine gute Alternative. In Frage kommen hier u.a. das Hexenhaus (Bau-Spiel-Haus) in Thale, das Krodoland bei Bad Harzburg und das Regenbogenland in Bad Sachsa.

Auch der Besuch eines Museums kann einen verregneten Tag zu einem dennoch gelungenen Urlaubstag werden lassen. Das entsprechende Angebot sollte natürlich möglichst die Interessen aller Familienmitglieder abdecken. Je nach individueller Vorliebe empfiehlt sich hier z.B. die Besichtigung des Flugzeugmuseums in Wernigerode, des Kriminalpanoptikums in Aschersleben, des Spengler-Museums in Sangerhausen oder des Mittelaltermuseums im Goslarer Zwinger. Mindestens 18 Jahre alt müssen Sie sein, wenn Sie an einer Brauereibesichtigung mit anschließender Bierverkostung teilnehmen wollen.

Monumentale Kunst ist ebenfalls geeignet, trübes Wetter vergessen zu machen. Einen bleibenden Eindruck hinterläßt mit Sicherheit das einzigartige Bauernkriegspanorama bei Bad Frankenhausen. Der Erschaffung von Kunstwerken ganz anderer Art können Sie in der Glasmanufaktur in Derenburg zusehen. Wer möchte, kann eines der filigranen Glasobjekte anschließend käuflich erwerben. Zu einer besonderen Attraktion vor allem für die kleineren Besucher könnte auch ein Ausflug zum Mausefallenmuseum in Güntersberge werden.

Wenn die Regenwolken sehr tief über dem Harz hängen, dann fahren Sie doch einfach über die Wolkendecke hinaus. Mit der Brockenbahn und viel Glück gelangen Sie so in eine Region über den Wolken und können vom Brockengipfel bei strahlendem Sonnenschein auf das schlechte Wetter hinabsehen. Leider gibt es für das Gelingen keinerlei Garantie, denn sehr oft ist der höchste Berg des Harzes selbst an ansonsten sonnigen Tagen in dichten Nebel gehüllt. Eine erste kleine Entscheidungshilfe könnte der Blick auf eine der auf dem Brocken installierten Webcams sein, deren Bilder u.a. auf der Webseite der Harzer Schmalspurbahnen GmbH zu sehen sind.

Eisenbahnfreunde finden wahrscheinlich auch an Regentagen Gefallen an der Fahrt mit einer der anderen Harzer Schmalspurbahnen. Vielleicht bringt Sie das nostalgische Verkehrsmittel ja an einen Ort mit besserem Wetter? An jedem Freitagnachmittag besteht obendrein die Gelegenheit zur Besichtigung des Bahnbetriebswerkes der Schmalspurbahnen am Bahnhof Wernigerode-Westerntor.

Sie können sich diese und weitere Regenwetter-Tipps auch als PDF-Datei herunterladen und bei Bedarf ausdrucken. Zahlreiche Dateien im PDF-Format zu verschiedenen anderen Themen finden Sie im Download-Center.

 Lesen Sie hier das Ergebnis einer Umfrage zum Thema "Wohin im Harz an trüben Novembertagen?"

Weitere Informationen:
Attraktionen für Kinder im Harz | Harz-Übersichtskarte








HomeInhaltsverzeichnisImpressum