Wandern im Harz

Wanderparadies Harz  
Der Harz ist ein echtes Wanderparadies.  
Zum Wandern finden Sie im landschaftlich schönen Harz ein perfektes Umfeld. Sie haben hier die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Entfernungen, Schwierigkeitsgraden und Wanderzielen. Was immer Sie dabei auch auswählen - mit den Hinweisen auf den folgenden Seiten können Sie wohl jede Wandertour abwechslungsreich gestalten.

Um das Wandern im Harz und seiner Umgebung noch attraktiver und vielseitiger zu machen, wurden in den letzten Jahren zahlreiche Wanderrouten mit spezieller Thematik geschaffen. Dadurch haben Sie die Gelegenheit, während des Wanderns ganz nebenbei noch viel wissenswertes zu erfahren. Einige dieser Wanderwege beschränken sich auf das Gebiet des Harzes, andere wiederum führen weit über seine Grenzen hinaus. Bei manchen wie z.B. den Europäischen Fernwanderwegen Nr.6 und Nr.11 ist der Harz nur eine Etappe von vielen.

    An dieser Stelle sollen einige von diesen Wanderwegen kurz vorgestellt werden:
  • Vom Deutschen Wanderinstitut e.V. wurde als erster Harzer Wanderweg mit dem Wandersiegel "Premiumweg" der thematisch einzigartige Liebesbankweg bei Hahnenklee-Bockswiese ausgezeichnet.
  • Der "Harzer Hexenstieg" führt von Osterode über den Brocken nach Thale. Auf dem Weg befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten unterschiedlichster Art.
  • Drei Mal besuchte Johann Wolfgang von Goethe den Harz und drei Mal bestieg er den Brocken. Die von ihm bei seiner Erstbesteigung im Jahre 1777 gewählte Route trägt seither den Namen Goetheweg.
  • Keinen leichten Aufstieg auf den Brocken stellt der Teufelsstieg dar. Sie müssen auf diesem Wanderweg immerhin rund 850 Meter Höhenunterschied überwinden.
  • Der "Weg der deutschen Kaiser und Könige des Mittelalters" berührt vor allem besonders alte geschichtsträchtige Orte im Harz.
  • Ebenfalls sehr alte Pfade beschreiten Sie auf dem Jakobsweg, welcher auf dem Weg nach Santiago de Compostela auch am Harz entlangführt.
  • Beim Wandern auf dem Naturkundlich-Geologischen Lehrpfad oder dem Geologisch-Bergbauhistorischen Wanderweg kommen Sie an zahlreichen, mit dem Harzer Bergbau in Verbindung stehenden Orten vorbei.
  • Der Karstwanderweg am Südrand des Harzes verläuft durch ein einzigartiges Karstgebiet. Zahlreiche Höhlen, Erdfälle, Karstquellen und andere Karsterscheinungen säumen diesen Weg.
  • Die Straße der Romanik ist - der Name deutet es bereits an - kein Wanderweg im eigentlichen Sinne. Dennoch liegen entlang der Strecke viele gut erwanderbare Ziele.
  • Sieben ehemalige Klosteranlagen im nördlichen Harzvorland verbindet der Harzer Klosterwanderweg miteinander.
  • Der Europäische Fernwanderweg Nr.6 verläuft von der Ostsee über den Harz bis zur Adria.
  • Der Europäische Fernwanderweg Nr.11 führt von der Nordsee bis zu den Masuren und berührt dabei auch den nördlichen Harz.
  • Den äußersten Nordwesten und Südwesten des Harzes erschließt dem Wanderer der Harzer Försterstieg.
  • Zahlreiche Attraktionen im südwestlichen Teil des Harzes verbindet der Harzer Baudensteig.
  • Zwei interessante und lehrreiche Themenwege bei Buntenbock sind der Buntenbocker Bergwiesenweg und der Wasserwanderweg "Buntenbocker Teiche". Im Oberharz gibt es außerdem noch zahlreiche weitere Wasserwanderwege.
  • Sichten Sie die Spuren des Harzer Bergbaus und wandern Sie auf dem historischen Bergbaurundwanderweg bei Neudorf.
  • Auf die Suche nach den Resten einstiger Wassermühlen begeben Sie sich auf dem Mühlenwanderweg bei Blankenburg.
  • Finden Sie sich selbst und entdecken Sie Verlorenes wieder neu - auf dem Besinnungsweg bei Bad Harzburg.
  • Wahrhaft einzigartig sind der Mythenweg in Thale und der Nacktwanderweg im Wippertal.
  • Mit etwas Humor und ohne allzu überzogene Erwartungen sollten Sie die Wanderung zur Freibierquelle antreten.
    Neben diesen thematisch miteinander verbundenen Orten gibt es noch unzählige weitere Einzelziele, welche Sie je nach Interesse und Kondition ganz individuell erwandern können. Hier finden Sie einige exemplarisch ausgewählte und besonders attraktive Wanderziele:
  • Der Albertturm ist ein Aussichtsturm mit Restaurant auf dem Iberg. Der Wanderweg dorthin führt an tiefen Erdspalten vorbei.
  • Die Kästeklippen mit dem "Alten vom Berge" bieten eine herrliche Aussicht in das Okertal.
  • Die Schnarcherklippen sind beliebte Aussichts- und Kletterfelsen nahe Schierke. Berühmt wurden Sie u.a. durch Goethes "Faust".
  • Der Ottofelsen gehört nicht nur zu den beliebtesten Wanderzielen, er ist auch einer der größten Granitfelsen im Harz.
  • Das Bodetal ist ein wildromantisches Felsental bei Thale.
  • Die Hanskühnenburg nahe der Hanskühnenburgklippe ist ebenfalls ein Aussichtsturm mit Restaurant und befindet sich auf dem Höhenzug "Acker".
  • Das Josephskreuz auf dem Auerberg nahe Stolberg ist gleichzeitig Aussichtsturm und größtes eisernes Doppelkreuz der Welt.
  • Die Ruine der Burg Hohnstein läßt noch heute die einstigen Macht ihrer Burgherren erahnen. Sie steht bei Neustadt im Südharz.

Zum Wandern gehören natürlich auch Wanderlieder. Eine kleine Auswahl an Texten besonders beliebter Lieder finden Sie hier.

Wander-Videos bei HARZLIFE.TV:
Eine Wanderung durch das wild-romantische Bodetal zum Bodekessel | Eine Wanderung mit Hindernissen rund um die Hasselvorsperre | Eine Wanderung rund um die Rappbodevorsperre

 »»  Ein interessantes Ergebnis erbrachte eine im Januar 2012 durchgeführte Umfrage zum Wandern auf dem Nacktwanderweg.
Lesen Sie auch das Resultat der Umfrage vom September/Oktober 2013: Welches ist für Sie die schönste Wanderroute zum Brockengipfel?








HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm