Die Ewige Lampe

Anzeige:
Die Ewige Lampe
Die Ewige Lampe in Ilfeld
Die "Ewige Lampe" befindet sich auf dem ehemaligen Klostergelände und der heutigen Klinik "Harzwald" in Ilfeld nahe des Eingangs zum Behretal. Am Standort dieser Lampe hatte im Jahre 1103 Graf Elger I. gemeinsam mit seinem Schwiegervater den Grafen Kuno von Beichlingen wegen Erbstreitigkeiten erschlagen. Zur Sühne dieser Bluttat stiftete Elger I. noch im gleichen Jahr die "Ewige Lampe". Sein Sohn ließ später am diesem Platz das Kloster Ilfeld erbauen.

Der steinerne Pfeiler mit dem nie verlöschenden Licht stand noch zu Beginn des 18. Jahrhunderts an seinem angestammten Platz. Im Verlauf umfangreicher Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Klosters kam dieses Wahrzeichen in der Folgezeit abhanden.

Die heutige "Ewige Lampe" stammt aus dem Jahre 1932, in welchem sie wieder neu errichtet wurde. Das kegelförmige Dach und die drei tragenden Pfeiler bestehen aus braunem Tuffstein.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Ilfeld | Der Ortsplan von Ilfeld | Die Burgruine Ilburg | Das Kloster Ilfeld | Die Sage vom Raubgrafen Elger von der Ilburg

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Bahnhof "Ilfeld Neanderklinik" | Der Gänseschnabel | Der Ilgenborn | Der Kurpark | Das Nadelöhr | Der Mönch | Das Kupferschiefer-Schaubergwerk "Lange Wand" | Die St. Georg-Marien-Kirche | Die St.-Jacobi-Kirche | Der Tanzteich

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm