Der Beer-Berg bei St. Andreasberg

Anzeige:

Der Beer-Berg befindet sich im Osten von St. Andreasberg. Sein Gipfel erhebt sich 658 Meter über den Meeresspiegel. Am Hang dieses Berges wurde um das Jahr 1520 eine reiche Silbererzader entdeckt. Dies löste einen Ansturm wagemutiger Menschen aus, welche hier nach dem kostbaren Gestein graben wollten. In der Folge riefen die Landesherren für dieses Gebiet die Bergfreiheit aus. Bald darauf trieben unzählige Erzgruben ihre Stollen immer tiefer in den Felsen hinein.

Der Beer-Berg entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einem der bedeutendsten Erzabbaugiebiete im Raum St. Andreasberg. Zahlreiche Überreste dieser Tätigkeit sind noch bis in unsere Tage hinein sichtbar. Mundlöcher alter Tagesstollen, Halden, Wassergräben, Pingen und in die Tiefe führende Schächte verlassener Bergwerke zeugen noch immer von der emsigen und mühevollen Arbeit der Bergmänner.

Eine große Anzahl dieser geschichtsträchtigen Relikte können Sie während einer Wanderung auf dem interessanten und lehrreichen Geologisch-Bergbauhistorischen Wanderweg erkunden.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
St. Andreasberg | Der Stadtplan von St. Andreasberg | Der Geologisch-Bergbauhistorische Wanderweg | Das Lehrbergwerk "Roter Bär" | Die Grube Wennsglückt | Erläuterung von Begriffen rund um den Harzer Bergbau | Berge im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Bärener Teich | Die Engelsburger Teiche | Der Matthias-Schmidt-Berg | Die Schwefelquelle

HomeInhaltsverzeichnisImpressum