Die Burgruine auf dem Ilsenstein

Anzeige:
Die Burgruine auf dem Ilsenstein
Reste vom Mauerwerk der Burg "Ilsenstein"
Die Felsklippe Ilsestein ragt unweit von Ilsenburg als schmaler Grat weit in das Tal der Ilse hinein. Im Hochmittelalter stand an diesem Platz 150 Meter über dem Talgrund eine wehrhafte Festungsanlage.

Es sind leider nur wenige Daten zu dieser Burg überliefert worden. Der ursprüngliche Name gehört nicht mit dazu. Bekannt ist aber, daß die Felsenfestung zu Beginn des 11. Jahrhunderts im kaiserlichen Auftrag zum Schutz des umliegenden Forstgebietes sowie der Überwachung des Klosters Ilsenburg errichtet wurde. Die Burg "Ilsenstein" war der natürlichen Felsformation angepaßt und etwa 50 Meter lang sowie rund 10 Meter breit. Auf Veranlassung des Papstes wurde die Festung im Jahre 1107 erstürmt und anschließend zerstört.

Nach mehr als neun Jahrhunderten ist in unseren Tagen von der mittelalterlichen Burganlage nicht mehr viel zu erkennen. Lediglich am Südhang des Ilsesteins können Sie noch ein paar versteckt liegende Mauerreste besichtigen, welche die Zeiten überdauert haben. Es gibt außerdem mehrere uralte Sagen, welche sich mit der Burg auf dem Ilsestein, ihren Bewohnern sowie dem Felsen selbst beschäftigen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Ilsestein | Bilder vom Ilsestein | Übersicht - Burgen und Burgruinen im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Ilsenburg | Das Ilsetal | Die Paternosterklippe

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm