Der Bahnhof "Eisfelder Talmühle"

Anzeige:
Der Bahnhof Eisfelder Talmühle
Ein Zug der Harzquerbahn verläßt den Bahnhof Eisfelder Talmühle
Der an der Bundesstraße 81 im Behretal gelegene Bahnhof "Eisfelder Talmühle" verbindet die Selketalbahn mit der Harzquerbahn. Bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts befand sich an diesem Standort eine Schrotmühle und später auch eine Haltestelle der Post. Dank einer ebenfalls hier eingerichteten kleinen Gaststätte entwickelte sich dieser Ort bald darauf zu einem beliebten Ausflugsziel.

Der Bahnhof "Eisfelder Talmühle" wurde entsprechend des Baufortschritts an der Bahnlinie im Jahre 1898 eröffnet. Seit 1905 besteht außerdem der Anschluß an die Selketalbahn. In dem ebenfalls im Jahre 1905 in Fachwerkbauweise errichteten Bahnhofsgebäude befindet sich in unseren Tagen ein Restaurant.

Trotz der guten Verkehrsanbindung liegt der Bahnhof in einer relativ einsamen Gegend abseits der großen Zivilisationszentren. In Bahnhofsnähe gibt es einige wenige Parkmöglichkeiten für Fahrzeuge. Der Standort stellt somit einen gut geeigneten Ausgangspunkt für Wanderungen durch einige wenig begangene Teile des südlichen Harzgebietes dar.

Besonders attraktiv sind für Eisenbahn- und Fotofreunde die gelegentlichen Doppelausfahrten von zwei von Dampfloks gezogenen Schmalspurzügen. Zwischen dem Bahnhof "Eisfelder Talmühle" und Nordhausen fahren zusätzlich zu den üblichen Personenzügen auch Güterzüge.

Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Harzquerbahn | Die Selketalbahn | Der Streckenverlauf und die Bahnhöfe der Harzquerbahn | Der Streckenverlauf und die Bahnhöfe der Selketalbahn | Bilder von den Harzer Schmalspurbahnen

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Gänseschnabel | Das Steinkohlen-Besucherbergwerk "Rabensteiner Stollen" | Sophienhof | Der Stierbergsteich

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm