Der gesteinskundliche Lehrpfad Jordanshöhe

Anzeige:
Gesteinskunde-Lehrpfad bei St. Andreasberg
Ausstellungsstücke auf dem gesteinskundlichen Lehrpfad
Nördlich von St. Andreasberg befindet sich auf der Jordanshöhe direkt an der Landstraße in Richtung Sonnenberg ein gesteinskundlicher Lehrpfad. Er wurde im Jahre 1994 vom St. Andreasberger Verein für Geschichte und Altertumskunde in Kooperation mit dem örtlichen Forstamt und der Bergstadt St. Andreasberg angelegt.

Im Vergleich zu den meist farbenfrohen und glitzernden Mineralien und den Erzstufen mit ihrem wertvollen Inhalt fristen die Gesteine des Harzes in der allgemeinen Wahrnehmung oft nur ein Schattendasein. Um auch dem Laien dieses zugegebenermaßen recht spezielle Themengebiet etwas näher zu bringen, wurden auf dem gesteinskundlichen Lehrpfad Jordanshöhe rund 40 unterschiedliche Gesteinproben aus den verschiedensten Harzgegenden platziert. Sie bilden einen Querschnitt aus den im Harz typischerweise vorkommenden Gesteinen. Die Ausstellungsobjekte verteilen sich auf einer Wegstrecke von lediglich ca. 100 Metern. Zu jedem Stein gibt es eine Beschreibung und die Angabe seines Fundortes.

Für die Anreise mit dem Auto empfiehlt es sich, die erwähnte Landstraße zu benutzen. Unmittelbar neben dem Lehrpfad befindet sich ein ausreichend großer Parkplatz. Sie können aber auch in relativ kurzer Zeit aus dem Stadtgebiet von St. Andreasberg heraus bis dort hin wandern.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
St. Andreasberg | Der Stadtplan von St. Andreasberg | Der Geologisch-Bergbauhistorische Wanderweg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm