Der Krebsbach

Anzeige:
Der Krebsbach, Zufluss der Thyra
Einmündung des Krebsbaches in die Vorsperre der Talsperre Neustadt
Der Krebsbach ist ein etwa 16 Kilometer langer Gebirgsbach im Südharz. Er entspringt rund sechs Kilometer südlich von Stiege auf einer Höhe von ca. 540 Metern über dem Meeresspiegel. Der größte Teil des Flußlaufes befindet sich auf dem Gebiet des Freistaates Thüringen. Im Laufe der Jahrtausende hat der Krebsbach ein tiefes Tal in das Gebirge geschnitten.

Das Krebsbachtal wird etwa drei Kilometer nordöstlich von Neustadt durch die im Jahre 1905 in Betrieb genommene Staumauer der Talsperre Neustadt versperrt. Der Stausee dieser Talsperre ist rund 1300 Meter lang und enthält bei Vollstau 1,25 Millionen Kubikmeter Wasser, welches aus dem Krebsbach und seinen Zuflüssen stammt.

Jenseits der Staumauer fließt der Krebsbach noch auf einer Strecke von rund fünf Kilometern durch das von ihm geschaffene Gebirgstal, bis er bei Herrmannsacker in das südliche Harzvorland eintritt. Etwa zwei Kilometer südöstlich dieses Ortes wird der Bach in der Talsperre Iberg ein zweites Mal angestaut. Das Fassungsvermögen dieses zwischen 1949 und 1952 errichteten Stauwerkes entspricht ungefähr dem der Talsperre Neustadt.

Über Stempeda und Rottleberode fließt der Krebsbach allmählich seiner Einmündung in die Thyra entgegen. Zuvor passiert er noch die Nordostflanke des Alten Stolbergs, an welcher das Krebsbachwasser eine mehrere Kilometer lange eindrucksvolle Steilwand miterschaffen hat.

Im Harz gibt es noch einen weiteren Bach mit dem Namen "Krebsbach". Dieser hat seine Quelle im Rambergmassiv und fließt bei Mägdesprung in die Selke.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bäche und Flüsse im Harz | Die Talsperre Neustadt | Herrmannsacker | Die Talsperre Iberg | Stempeda | Rottleberode | Der Alte Stolberg | Die Thyra | Der Selkezufluß Krebsbach bei Mägdesprung

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm