Das Nationalparkhaus in St. Andreasberg

Anzeige:

Das St. Andreasberger Nationalparkhaus steht in zentraler Lage unterhalb des Besucherbergwerks "Grube Samson". In dem 1891 erbauten Haus wurde einst das in diesem Silberbergwerk geförderte Erz weiterverarbeitet. Das metallhaltige Gestein erfuhr in dieser Erzwäsche u.a. eine mechanische Zerkleinerung und Vorsortierung für den Schmelzofen. Ganze 19 Jahre erfolgten hier diese Arbeiten bis zur Einstellung der Bergbautätigkeit in der Grube Samson im Jahre 1910.

In der Folgezeit nutzten verschiedene Firmen aus anderen Gewerben das Bauwerk für ihre Zwecke. Im Jahre 1994 erwarb die Stadt St. Andreasberg das Objekt und begann mit den Sanierungs- und Umbauarbeiten zum heutigen Nationalparkhaus. Dieses wurde im Dezember 1998 feierlich der Öffentlichkeit übergeben.

Im Inneren des Nationalparkhauses finden Sie diverse informative Ausstellungen rund um den Harz, seine Geschichte, seine Menschen und seine Natur sowie den Nationalpark selbst. Die Präsentation erfolgt teils multimedial, teils konventionell "zum Anfassen". Spezielle Angebote für Kinder vermitteln auch den kleinsten Gästen des Hauses manches recht komplexe Thema auf einfache und altersgerechte Art und Weise. Für das leibliche Wohl der Besucher ist dank eines kleinen Cafés ebenfalls gesorgt.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
St. Andreasberg | Der Stadtplan von St. Andreasberg | Die Grube Samson | Der Nationalpark Harz | Bild vom tief verschneiten Nationalparkhaus

HomeInhaltsverzeichnisImpressum