Der Rätselhafte Stollen

Anzeige:
Der Rätselhafte Stollen
In den "Rätselhaften Stollen" hat seit Jahrhunderten kein Mensch mehr seinen Fuß gesetzt.
Relikte der einstigen Bergbautätigkeit gibt es an sehr vielen Stellen im Oberharz. Ein mit Moosen und Farnen bewachsenes zugemauertes Mundloch befindet sich z.B. nur wenige Meter von der Huttaler Widerwaage entfernt. Es gehört zu einem alten Suchstollen des Eisensteinbergbaus mit dem sonderbaren Namen "Rätselhafter Stollen".

Während des Baus der Huttaler Widerwaage wurde dieser Stollen möglicherweise als Transportweg für die hier benötigten Baumaterialien genutzt. Von diesem vor langer Zeit von Menschenhand in den Berg getriebenen Hohlraum kündet noch immer ein kleiner Wasserlauf, welcher durch eine Öffnung im Mauerwerk hervorquillt und sich nach rund einem dutzend Metern in die Huttaler Widerwaage ergießt.

In unseren Tagen führt vom Hauptwanderweg entlang des Wasserverbundsystems "Huttaler Widerwaage" ein schmaler Pfad zu diesem so "rätselhaften" Ort.

 


Weitere Informationen:
Der Huttaler Wasserlauf | Die Huttaler Widerwaage | Der Huttaler Graben

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Entensumpf | Der Wasserwanderweg "Huttaler Widerwaage"

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm